Maik Küchler feiert seine Tor-Premiere für den PSV Bork

rnFußball: Testspiel

Marco Logemann, Borks Trainer, zeigte sich am Sonntag nach dem 3:2-Testspielsieg in Eving zufrieden. Erneut habe er wichtige Erkenntnisse gewonnen über die Verfassung des B-Ligisten.

Bork

, 26.01.2020, 20:14 Uhr / Lesedauer: 1 min


Testspiel
TuS Eving-Lindenhorst - PSV Bork 2:3 (2:1)

Durch einen Doppelpack von Rostam Osmani in der zweiten Halbzeit hat der PSV Bork sein erstes Spiel im neuen Jahr gewonnen. In der ersten Halbzeit hatte Maik Küchler, der im Winter dazugekommen ist, mit seinem ersten Tor für den PSV Bork schon nach vier Minuten die Führung erzielt. „Wir haben 20 Minuten sehr guten Fußball gespielt“, sagte Logemann, „dann haben wir den Faden verloren.“ Die Folge waren zwei Gegentore – noch vor der Pause.

Jetzt lesen

Logemann hatte nach zahlreichen Ausfällen, darunter auch sein spielender Co-Trainer Christian Voßschmidt, lobende Worte für sein Team übrig, sah aber auch Defizite. „Wir haben einiges aufzuarbeiten, was die Fitness betrifft. Aber der 70. bis 75. Minute wird es für uns schwer“, sagte Logemann, der auch Spieler ausprobierte. So durfte sich Vinnum-Neuzugang David Olschewski eine Halbzeit auf der Sechs versuchen, Kapitän Pascal Zander auch mal auf der Außenbahn. Marvin Schrandt gab sein Debüt und lief als Innen- und Rechtsverteidiger auf.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt