Michael Krajczy übernimmt beim SuS Olfen

Michael Krajczy (48) wird Bezirksliga-Absteiger SuS Olfen in der kommenden Saison trainieren. Der Sportliche Leiter Norbert Sander gab den Namen des neuen Coaches bekannt. Die Option, unter der die Zusammenarbeit anläuft, ist nicht gerade typisch. Eine weitere gute Nachricht für den SuS: Niklas Mählmann bleibt.

OLFEN

, 05.06.2017, 14:42 Uhr / Lesedauer: 2 min
Michael Krajczy übernimmt beim SuS Olfen

Hier freut er sich über den Gewinn der Stadtmeisterschaft mit den Alten Herren des SV Hochlar: Michael Krajcy (r.) wird Interimstrainer beim SuS Olfen.

Das Modell, dem Krajczy zugestimmt hat, ist keine normale Nachfolgeregelung. Sobald Norbert Sander, der derzeit aus gesundheitlichen Gründen das Traineramt ruhen lässt, die Mannschaft wieder übernehmen möchte, ist die Zeit von Krajczy als Interimstrainer beim SuS abgelaufen.

„Ich möchte helfen“, begründete Krajczy, warum er sich darauf eingelassen hat, „als ich von Norberts Erkrankung erfahren habe, war ich geschockt.“ Vom ersten Gespräch am vergangenen Wochenende dauerte es dann nur wenige Tage bis zur Zusage. Krajczy machte sich in Epe ein Bild von der Mannschaft, sagte Sander danach zu.

„Norbert hat dieses Funkeln in den Augen, wenn er über den Verein und die Mannschaft spricht. Man merkt, dass ihm das wirklich am Herzen liegt. Ich konnte nicht nein sagen. Ich hoffe, dass ich ihm damit helfe. Es war sein Wunsch“, sagte der neue Übungsleiter, der mit Andreas Brüse als Co-Trainer zusammenarbeiten wird.

Jetzt lesen

Imponiert habe Krajczy, der bis auf eine Zeit als A-Junioren-Trainer in Sinsen immer bei Vinnums Konkurrent SV Hochlar aktiv war, dass der Verein bedingungslos hinter Sander gestanden habe. „Ich mache etwas, wenn ich davon überzeugt bin“, sagte Krajczy. Der Kontakt kam über Sanders und Krajczys gemeinsame Zeit beim Recklinghäuser Kreisligisten Hochlar zustande.

„Michael ist ein Spieler von mir gewesen. Wir sind sehr gut befreundet. Ich weiß, dass wir auf einer Linie sind“, sagte Norbert Sander, der für den neuen Trainer einen Vorbereitungsplan ausgearbeitet hat und auch während der Saison ständig in Kontakt bleiben möchte. Taktische Aufstellungen will Sander mit Krajczy besprechen. Es ist davon auszugehen, dass Krajczy Sanders verlängerter Arm an der Seitenlinie werden dürfte. Trainingsstart ist Samstag, 8. Juli.

Mählmann bleibt

Glücklich war Sander auch, die Verlängerung von Niklas Mählmann bekannt zu geben. „Niklas bleibt. Er hat in einer SMS geschrieben, dass es das Ziel ist, gemeinsam in der Saison 2017/18 wieder aufzusteigen“, erklärte Sander. Zur Debatte habe eine Rückkehr zu Westfalenliga-Aufsteiger Viktoria Resse gestanden, mit dem sich der Spieler und der SuS Olfen ursprünglich auf eine halbjährige Leihe geeinigt hatten.

„Kreisliga ist eigentlich keine Alternative gewesen. Der Abstiegskampf hat jedoch zusammengeschweißt. Die Mannschaft hat zu viel Potenzial für die Kreisliga, gehört überkreislich“, sagte Mählmann. Olfen zahlt im Sommer eine Ablösesumme von 875 Euro. Durch die Wechsel der Spielklassen beider Klubs ist die Ablöse gestiegen.

Als Abgang steht dagegen Titan Berg fest. Teutonia Waltrop, Neunter der Bezirksliga 9, ist das Ziel des Stürmers, der sich in Olfen nicht durchsetzen konnte. „Wir haben sechs Stürmer im Kader. Es wäre für ihn extrem schwierig geworden“, so Sander.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt