Nordkirchener Heimvorteil zum Saison-Höhepunkt

Golf: Willy-Schniewind-Mannschaftspreis

Der Start in die Saison der Deutschen Golf Liga ist sowohl dem Männer- als auch dem Frauenteam im Golfclub Nordkirchen geglückt. Am Sonntag, 5. Juni, findet nun in Nordkirchen der Willy-Schniewind-Mannschaftspreis statt. Wir haben vor dem Turnier Antworten auf die wichtigsten Fragen.

NORDKIRCHEN

02.06.2016, 15:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nordkirchener Heimvorteil zum Saison-Höhepunkt

Leon Heitz zählt beim Willy-Schniewind-Mannschaftspreis im Lochspiel zum Team der Nordkirchener.

Am Sonntag, 5. Juni, findet in Nordkirchen ab 8 Uhr der Willy-Schniewind-Mannschaftspreis statt. Das Turnier ist so etwas wie der nordrhein-westfälische Pokal-Wettbewerb der Golfer. Wir liefern vor dem Start Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Was steckt hinter dem Willy-Schniewind-Mannschaftspreis?

Wie es der Name verrät, handelt es sich beim Willy-Schniewind-Mannschaftpreis um einen Team-Wettbewerb. Anders als in Liga-Spielen, dürfen in diesem Wettstreit gemischte Teams aus Frauen und Männern antreten, unabhängig von Altersklassen. Meist stellen die Klubs ihre besten Spieler auf.

Wie kommt der Wettbewerb zu seinem Namen?

Willy Schniewind war ein Unternehmer und Sportfunktionär. Der gebürtige Wuppertaler war von 1951 bis 1964 unter anderem Präsident des Deutschen Golf-Verbandes. Er stiftete den wertvollen Pokal aus Sterling-Silber. Erster Sieger war im Jahr 1978 der Golfclub Hubbelrath bei Düsseldorf.

Jetzt lesen

Wie stehen die Nordkirchener Chancen, sich den Pokal zu holen?

Den Schniewind-Pokal wird das Team aus der Schlossgemeinde in diesem Jahr nicht gewinnen können. Die Nordkirchener starten am Sonntag in der 4. Liga. Nur die Mannschaften aus Liga eins spielen um den Pokal. Die Nordkirchener möchten sich aber für einen Platz in der 3. Liga im nächsten Jahr qualifizieren. Sie müssen dazu den Heimvorteil nutzen und die übrigen fünf Teams hinter sich lassen.

Aus wie vielen Spielern besteht eine Mannschaft?

Jedes Team schickt sechs Spieler ins Rennen und verfügt über zwei Ersatzspieler. Gespielt werden am Sonntag zwei Runden in verschiedenen Spielformen. Gefragt sind Konstanz im Zählspiel über 18 Loch. Gefragt ist auch taktische Finesse im Lochspiel am Nachmittag, wenn es um den Aufstieg und gegen den Abstieg geht.

Der Nordkirchener Kader im Zählspiel: Sebastian Hahn, Max Preuß, Philipp Preuß, Alexander Kahlert, Holger Lindner und Deborah Cosmar.
Im Lochspiel treten Sebastian Hahn, Andreas Marsiske, Philipp Preuß, Alexander Kahlert, Leon Heitz und Deborah Cosmar an.

In welchem Modus wird gespielt?

Am Vormittag zählt jeder Schlag. Die je sechs Spieler spielen im sogenannten Zählspiel. Die beiden Teams, die nach Addition ihrer besten fünf Resultate die wenigsten Schläge gemacht haben, spielen im Finale um den Aufstieg. Das drittbeste Team spielt gegen das schwächste gegen den Abstieg, genauso wie das viertplatzierte gegen das fünftplatzierte. Die Entscheidungsspiele werden im Lochspiel entschieden. Sechsmal Mann gegen Mann oder eben Frau heißt es dann. Entscheidend ist nun nicht mehr die Gesamtschlagzahl nach 18 Bahnen, sondern die an den einzelnen Bahnen. Gewinner ist der Spieler, der am Ende mehr Löcher als sein Gegner gewonnen hat. Für einen Sieg im Lochspiel erhält ein Spieler einen Punkt für sein Team, für ein Remis gibt je einen halben Zähler. Im vergangenen Jahr gewann Nordkirchen in Brückhausen in einem Entscheidungsspiel gegen den Abstieg.

Welche anderen Mannschaften reisen an?

Neben den Nordkirchenern zählen sicher die Mannschaften aus dem Golfclub Osnabrück-Dütetal sowie aus dem Golfclub Münster-Tinnen zu den Favoriten. Die Osnabrücker verfügen über eine Mannschaft in der Frauen-Regionalliga. Außerdem kommen Mannschaften aus Recklinghausen, Gelsenkirchen sowie aus dem Golfclub Weselerwald.

 

Lesen Sie jetzt