Olfen und FCN drehen auf / Remis für Bork

Fußball: Testspiele

Die Fußballer des Kreisliga-A-Teams des SuS Olfen haben die zwei Wochen ohne Testspiel richtig gut genutzt. Das zeigten sie, als sie am Donnerstag siegreich gegen den Bezirksligisten Eintracht Datteln spielten. Bork erkämpfte sich ein 2:2, Nordkirchen konnte klar und deutlich gegen Davensberg gewinnen.

NORDKIRCHEN/OLFEN/BORK

27.02.2015, 14:49 Uhr / Lesedauer: 3 min
Marvin Böttcher, hier in einem Spiel gegen die SG Selm,

Marvin Böttcher, hier in einem Spiel gegen die SG Selm,

Fußball: Testspiele FC Nordkirchen - Davaria Davensberg 5:0 (2:0)

Wie schon im letzten Nordkirchener Test gegen Selm legte der FCN einen flotten Start hin. Nach nur elf Minuten führte der Favorit schon mit 2:0. Raphael Lorenz stand nach einem Fernschuss aus 20 Metern goldrichtig. Er brauchte nur zum 1:0 (8.) abzustauben, als der Davensberger Keeper den Ball nach vorne prallen ließ. Dennis Gerleve traf drei Minuten später nach einer Ecke zum 2:0.

„Die frühe Führung hat uns natürlich Sicherheit gegeben“, merkte auch Nordkirchens Co-Trainer Andre Alter. Wahrscheinlich trug auch die Rückkehr von Christoph Wisse in die Innenverteidigung dazu bei, dass die Hausherren sicher standen. Wisse trainierte in diesem Jahr bislang nur einmal und war danach verletzt und krank.

Nordkirchen blieb auch im zweiten Durchgang stabil. Zudem erhöhte Raphael Lorenz die Führung auf 3:0. In der 56. Minute traf er. Die letzten beiden Treffer erzielte Jonas Wilde. Zum 4:0 in der 71. Minute zog er aus 25 Metern ab. In der 86. Minute hatte er mit seinem Distanzschuss ein wenig Glück. Weil er den Ball nicht richtig traf, erwischte er den Davensberger Keeper auf dem falschen Fuß –5:0. „Ich bin vor allem froh, dass wir hinten zu Null gespielt haben“, lobte Andre Alter sein Team, merkte aber ab: „Die richtigen Testspiele kommen erst noch gegen Roxel und gegen Waltrop.“ TEAM UND TORE FCN: Bruch – Gerleve, Jaber, Wersing, Torlop, Nolte, Lorenz, Wilde, P. Wilcock, Wisse, Mikuljanac. In Reserve: ErogluTore: 1:0 Lorenz (8.), 2:0 Gerleve (11.), Lorenz (56.), 4:0 Wilde (71.), 5:0 Wilde (86.)

SuS Olfen - Eintracht Datteln 6:3 (4:2)

6:3 - obwohl die Olfener fast 70 Minuten lang in Unterzahl agieren mussten. Mittelfeldmann Andre Zolda kassierte nach 22 Minuten die Rote Karte. Er hatte nachgetreten. Zu diesem Zeitpunkt stand es noch 0:0. Der zweite Nackenschlag folgte nur drei Minuten später. SuS-Schlussmann Andre Milewzyk war bei einem harmlosen Distanzschuss nicht auf dem Posten. Ihm rutschte der Ball über die Handschuhe in den Kasten – 0:1.

„Was dann passiert ist, war aber einfach eine tolle Leistung meiner Mannschaft“, erinnert sich Olfens Coach Norbert Sander. „Wir haben bis zur Halbzeitpause einfach weiter Vollgas gespielt.“ Trotz Unterzahl spielte Olfen weiter mit drei Stürmern. Und Olfen kam nun in Spiellaune. Zunächst glich Dennis Böttcher nach Pass von Joost Sieverings aus (35.).

Böttcher und Böttcher

Nur drei Minuten später legte Sievering für Marvin Böttcher zum 2:1 auf. Wieder Dennis Böttcher machte in der 40. und 42. Minute das 3:1 und das 4:1. Die überraschten Dattelner kamen mit dem Halbzeitpfiff noch zum 2:4. Statt den Vorsprung zu verwalten, machte Olfen im zweiten Abschnitt weiter Druck. 

Und das zahlte sich schnell weiter in Toren aus. Marvin Böttcher schlenzte in der 50. Minute einen Ball aus dem Lauf zum 5:2 in die Maschen. Und wieder Marvin Böttcher erhöhte in der 65. Minute gar auf 6:2. Der weiter in Überzahl agierende Bezirksligist kam in der Schlussphase lediglich zum 3:6.TEAM UND TORE SuS: A. Milewzyk (46. Stember) - Kleischmann (65. Lassak), Köster, Schrey, Brüggemann (46. Hellmich) - Kawot, Zolda, Cengiz -D. Böttcher, M. Böttcher (66. S. Milewzyk), Sievering (67. Middeke)Tore: 0:1 (25.), 1:1 D. Böttcher (35.), 2:1 M. Böttcher (38.), 3:1 D. Böttcher (40.), 4:1 D. Böttcher (42.), 4:2 (44.), 5:2 M. Böttcher (50.), 6:2 M. Böttcher (65.), 6:3 (83.)

 

PSV Bork - SV Preußen Lünen 2:2 (0:1)

Bislang haderte Ingo Grodowski, Trainer des A-Ligisten PSV Bork mit den meisten Testspiel-Vorstellungen seiner Mannschaft. Diesmal jedoch war er mit dem Spiel gegen den SV Preußen Lünen zufrieden. 2:2 (0:1) spielte sein Team gegen das A-Liga-Team aus dem Kreis Dortmund.

Nach einem missglückten Befreiungsschlag von Benjamin Pirihs kassierte Bork das 0:1 (45.), obwohl Bork zuvor reichlich eigene Gelegenheiten hatte. Nach einer Stunde ging Lünen mit 2:0 in Führung. Erst in der Schlussphase traf auch Bork. Zunächst machte Philip Grodowski aus 25 Metern das 1:2 (78.). Daniel Berger nahm danach einen langen Ball von Philip Grodowski direkt zum 2:2-Endstand (86.). Besonders froh war Trainer Ingo Grodowski, dass nach rund anderthalb Jahren Verletzungspause Nils Haarseim wieder mitspielen konnte. Haarseim hatte einen Kreuzbandriss.

TEAM UND TORE PSV: Pirih - Wüllhorst, Gördes, Rosengart, Radtke, Bressler, Audehm, Berger, P. Grodowski, Matthias, Zander. In Reserve: J. Haarseim, Westrup, Neise, Brüggemann, N. HaarseimTore: 0:1 Juwig (45.), 0:2 Schinck (61.), 1:2 P. Grodowski (78.), 2:2 Berger (86.)

Lesen Sie jetzt