Olfen verliert zum Auftakt zwei Punkte - Die Ergebnisse des 1. Spieltags

Fußball: Kreisliga A

Olfen vergibt reichlich Chancen – und bekommt in der Nachspielzeit die Quittung dafür. Cappenberg verspielt zweimal die Führung. Alle weiteren Ergebnisse des 1. Spieltags finden Sie hier.

von Carl Brose, Sebastian Reith

Selm/Olfen/Vinnum

, 12.08.2018, 21:28 Uhr / Lesedauer: 4 min
Olfen verliert zum Auftakt zwei Punkte - Die Ergebnisse des 1. Spieltags

Erstes Saisontor für den SuS Olfen: Marvin Böttcher (r.), hier im Einsatz gegen Selms Marius May beim Phoenix-Spa-Cup in Olfen vor zwei Wochen, war für die frühe Olfener Führung verantwortlich. © Sebastian Reith

Kreisliga A2 Ahaus/Coesfeld
SV Borussia Darup – SuS Olfen 4:4 (2:3)

Das Torfestival in Darup war ein Spektakel für die Zuschauer. Für Olfen war es aber ein eher mauer Saisonstart. Erneut haben die Olfener bei einem Gegner, der ins Tabellenmittelfeld einzuordnen sein dürfte, Zähler verschenkt. Dramatisch war das Ende des Spiels. „Wenn du 4:2 führst, musst du den Sack einfach zumachen. Klar sind wir enttäuscht“, sagte Trainer Michael Krajczy.

Denn hier vergab Olfen zwei gute Chancen, sah einen Platzverweis und kassierte in der vierten Minute der Nachspielzeit den Ausgleich. Der Reihe nach: In der 87. Minute fuhr der SuS einen Konter.

„In der Mitte wurde Niklas Mählmann gefoult, aber der Schiedsrichter entschied auf Vorteil, weil der Ball auf Momo kam“, sagte Matthias Potthoff, spielender Co-Trainer beim SuS. Mamadou Diallo, kurz Momo, traf dann aber nicht das Tor. Drei Minuten später spielten Diallo und Mählmann dann einen Konter nicht gut aus.

Zuvor hatte Murat Cengiz seine zweite Gelbe Karte im Spiel gesehen und musste mit der Ampelkarte runter. Und dann passierte, was schon in der vergangenen Saison in der Nachspielzeit beim ersten Saisonspiel passierte: Olfen kassierte noch den Ausgleich – nach einer Ecke.

Der eingewechselte Lars Meier klärte nicht richtig und Gordon Zyla klatsche der Ball auch noch ins Gesicht – Pleiten, Pech und Pannen. „Wir hatten das Spiel in der zweiten Halbzeit eigentlich voll im Griff. Dann verlierst du diese zweite Halbzeit mit 1:2 und weißt eigentlich nicht warum“, sagte Potthoff.

Begonnen hatte die Saison für Olfen eigentlich wie im Bilderbuch. Schon nach drei Minuten traf Marvin Böttcher zur frühen Führung. Drei weitere Minuten glich Darup aber aus. Sechs Minuten später war dann Christian Brüse zur Stelle – 2:1 für Olfen. „Da dachte ich eigentlich, dass alle es verstanden haben“, so Potthoff. Doch erneut fing sich Olfen einen Konter. Potthoff: „Unser ganzer Defensivverbund stand nicht. Das war weit weg von gut.“

Mit Niklas Mählmanns Führungstreffer und seinem zweiten Tor nach der Pause führte der SuS aber wieder komfortabel mit 4:2. „Wenn du vier Gegentore kriegst, darfst du dich auch nicht beschweren, dass du nicht gewinnst“, sagte Potthoff – den Auftakt hatte sich der ambitionierte Verein aus der Steverstadt anders vorgestellt.

Teams und Tore

SuS: Götz - Kleischmann, Diallo, Zyla, Potthoff, Brüse, Maikötter, Wilhelm, Böttcher (76. Meier), Cengiz, Mählmann

Tore: 0:1 Böttcher (3.), 1:1 Thiemann (6.), 1:2 Brüse (12.), 2:2 Konermann (22.), 2:3 Mählmann(43.), 2:4 Mählmann (51.), 3:4 Mölleney (61.), 4:4 Ahlers (90.+4)

Gelb-Rote Karte: Cengiz (90., Foul)

Kreisliga A2 Unna-Hamm
Langschede – Cappenberg 2:2 (1:1)

Dabei startete das Spiel perfekt für die Cappenberger. Gegen den tiefstehenden Gastgeber erzielte Julius Becker bereits nach sechs Minuten die frühe Führung. Einen langen Diagonalball über die Langescheder Abwehr nahm Becker aus vollem Lauf mit und überwand dann Langschedes Schlussmann Markus Brüggemann im Eins-gegen-eins.

Die defensiv eingestellten Langscheder entwickelten vor allem nach Standards Gefahr. So kamen sie nach einer Ecke zum Ausgleich, als sie eine kleine Unaufmerksamkeit in der GSC-Verteidigung ausnutzten (21.). „Da haben wir einmal kurz gepennt, ansonsten haben wir ein gutes Spiel gemacht und sind immer wieder hinter die gegnerische Abwehr gekommen“, sagte der Cappenberger Trainer Pascal Harder.

Auch nach dem Ausgleich blieben die Cappenberger die aktivere Mannschaft, ohne aber die gute Langscheder Defensive zu überwinden. In der 52. Minute war es GSC-Kapitän Tim Jesella, der zunächst im Strafraum zu Fall gebracht wurde und dann den fälligen Elfmeter selbst verwandelte.

Nun sprach vieles für einen Cappenberger Auftaktsieg. Aber in der 68. Minute kam der SVL erneut durch einen Standard zurück ins Spiel. Aus knapp 20 Metern schlenzte Dominik Essmann einen Freistoß über die Mauer genau in den Winkel und brachte die Cappenberger so um drei Punkte.

„Langschede hat das auf dem kleinen Platz clever gemacht. Sie haben tief gestanden und uns kommen lassen. Aus dem Spiel waren sie aber kaum gefährlich. Am Ende war es von beiden Mannschaften ein gutes Spiel“, so Harder.

Teams und Tore

GS Cappenberg: Wagner - Holtze (46. Markowski), Lange, Hane, Becker, Jesella, Selbstaedt, Pestinger (68. Lohölter), Klink, Felsberg, Habibivand

Tore: 0:1 Becker (6.), 1:1 Krupka (21.), 1:2 Jesella (52., Foulelfmeter), Essmann (68.)

BSV Heeren – PSV Bork 5:3 (2:0)

„Wir haben verdient verloren. Besonders in der ersten Hälfte war das ein absolut schlechtes Spiel von uns. Da war kein Zweikampfverhalten – nichts“, sagte PSV-Trainer Markus Kuhn. Die Heerener nutzten den schwachen Beginn der Borker aus und gingen durch Treffer von Tim Kloeter (33.) und Arne Volkmer (36.) mit einer 2:0-Führung in die Pause.

Im zweiten Durchgang zeigte sich der PSV deutlich verbessert. Zuerst stand Sebastian Kramzik nach einem verlängerten Freistoß goldrichtig (53.). Dann markierte Giuliano Buccini eine Minute später den Ausgleich (54.).

Doch danach fielen die Borker wieder in alte Muster zurück. Daniel Berndt glich zwar zunächst die erneute Heerener Führung wieder aus (82.). In der Schlussphase war der PSV dann aber noch zweimal zu weit von den Gegnern weg und Heeren bestrafte das eiskalt (85., 87.).

Teams und Tore

PSV Bork: Stember - Buccini, Klomann, Kuhn, Schickentanz (40. Grund), Brüggemann, Berndt, Kramzik (77. Preuß), Schubert, Durczak, Radtke (34. Schidlauske)

Tore: 1:0 Kloeter (33.), 2:0 Volkmer (36.), 2:1 Kramzik (53.), 2:2 Buccini (54.), 3:2 Kloeter (64.), 3:3 Berndt (82.), 4:3 Kloeter (85.), 5:3 Honorio (87.)

Kreisliga A2 Recklinghausen
Vinnum – Ahsen 2:1 (1:0)

Vinnum startete am Sonntag auf heimischem Kunstrasenplatz motiviert in die neue Saison und begann früh, den Gegner unter Druck zu setzen, konnte sich den Ball aber nur selten erobern. So fand das Spiel zu Beginn größtenteils im Mittelfeld statt und beide Mannschaften versuchten mit Hilfe von langen Bällen ihre Stürmer in Szene zu setzen.

So kam es auch, dass Jan-Patrick Roser einmal seinen Sechszehner verlassen musste, um einen langen Pass auf Hendrik Maaß zu entschärfen. Vinnums Trainer Frank Bidar fand für die Leistung seines Keepers nach dem Spiel lobende Worte.

Bidars Aufforderung nach höherem Stellungsspiel Mitte der ersten Halbzeit führte zu mehr Balleroberungen. Ein weiterer Grund für den Aufschwung war die gute Leistung von Christian Voßschmidt. Er spielte gute Chancen heraus, die in zwei guten Abschlüssen endeten.

Ende der ersten Halbzeit war es wieder Voßschmidt, der nach einer Balleroberung in der gegnerischen Hälfte den Ball auf Fatih Cengiz durchsteckte, der links am Keeper vorbeilief und dann locker zum 1:0 einnetzte (44.).

In der zweiten Halbzeit kam Ahsen besser ins Spiel und spielte sich vermehrt Torchancen heraus. Vinnum klärte nach 70 Minuten eine Ecke. Durch schnelles Passspiel aber fand der Ball den Weg zurück in den Strafraum. Dann war es der eingewechselte Thorben Kamp, der Ahsen mit einem Schuss ins linke obere Eck den Ausgleich bescherte.

Nach dem Ausgleich war Vinnums Spielern anzumerken, dass sie unbedingt gewinnen wollten. Auf der linken Außenbahn spielte sich Florian Yavuz bis zur Eckfahne durch und flankte von dort in den Fünfmeterraum, wo der eingewechselte Moritz Wendel den Ball im Getümmel vor die Füße bekam und zum 2:1-Endstand im Tor unterbrachte.

Teams und Tore

Westfalia Vinnum: Roser - Wessels (78. Rosengart), Höring, Görlich (78. Wendel), Olfens (57. Yavuz), Forsmann, Demir, Lebsack, Stanek, Voßschmidt, Cengiz

Tore: 1:0 Cengiz (44.), 1:1 Kamp (70.), 2:1 Wendel (84.)

Lesen Sie jetzt