Olfener TC schlägt Ramsdorf deutlich – und holt damit den einzigen Sieg

Tennis in Selm, Olfen und Bork

Nur die Herren 30 des TC Olfen erlebten ein erfolgreiches Wochenende. Ansonsten gab es massig Unentschieden und Niederlagen für die heimischen Tennis-Teams.

14.05.2019, 18:29 Uhr / Lesedauer: 3 min
Olfener TC schlägt Ramsdorf deutlich – und holt damit den einzigen Sieg

Philipp Neumann und der Olfener TC haben den Klassenerhalt schon so gut wie perfekt gemacht. © Reith

Die Tennisspielerinnen und Tennisspieler aus Selm, Olfen und Bork blicken auf ein weniger erfolgreiches Wochenende zurück. Neben einigen Unentschieden besiegten nur die Herren 30 des TC Olfen ihren Gegner.

Damen 30, Bezirksliga

Union Wessum – GW Bork 5:1

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt in der vergangenen Woche sah es diese Woche etwas schlechter für die Damen 30 aus Bork. Den einzigen Punkt für Bork am zweiten Spieltag holte Kirsten Schlierkamp in ihrem Einzel. Die restlichen Spiele gingen ziemlich eindeutig für die Gastgeber aus. Die Borker Damen liegen nach dieser Niederlage im Mittelfeld der Tabelle.

Damen 30, Bezirksklasse

TuS Saxonia Münster – Olfener TC 3:3

Mit einem 3:3 endet auch der zweite Spieltag der Olfener Damen 30. Doch anders als beim vorherigen Spieltag lagen die Gäste nach den Einzeln mit nur einem geholten Punkt durch Severine Kiefer im Rückstand. Die beiden Doppel von Kiefer und Christine Wohl sowie von Stefanie Heinz und Anna-Lena Pflips wurden knapp im Match-Tiebreak gewonnen. „Besonders gefreut haben wir uns über die gewonnen Doppel“, so Mannschaftsführerin Pflips.

Zu einem Gleichstand hat es dennoch gereicht, aber Bork bleibt weiterhin ohne Sieg und Niederlage. „Wir hoffen, ungeschlagen zu bleiben und noch den ein oder anderen Sieg rausholen zu können. Den Klassenerhalt visieren wir an, geben aber trotzdem unser Bestes für mehr.“ Pflips betont, dass vor allem der Spaß nicht zu kurz kommen darf.

Damen 50, Münsterlandliga

GW Bork – Hardter TV 2:4

Weiterhin ohne Erfolg bleiben die Borker Damen 50. Gerade mal ein Einzel und ein Doppel konnten Ursula Hilgert sowie Silvia Veltmann und Astrid Schürrmann für die Mannschaft holen. Die beiden gewonnenen Spiele der Borker gingen jedoch sehr eindeutig aus. Trotzdem reicht die aktuelle Platzierung nach zwei Niederlagen nur für den unteren Tabellenbereich.

Herren 30, Bezirksliga

OlfenerTC – TV BW Ramsdorf 8:1

Besonders erfolgreich waren die Herren 30 des TC Olfen am zweiten Spieltag. Bis auf das Einzel von Boris Klaas, der viele Monate verletzt war, holten die Olfener alle Punkte in den Einzeln ziemlich eindeutig. Zu Doppeln kam es in dieser Partie nicht mehr, da die Gegner das Spiel bei einem Punktestand von 5:1 nach den Einzeln an die Gastgeber abgaben. Momentan belegen die Olfener nach zwei Siegen den zweiten Tabellenplatz. Mannschaftsführer Phillip Neumann war überrascht von dem eindeutigen Sieg, denn der angestrebte Klassenerhalt ist damit „so gut wie fix“, so Neumann. „Nächste Woche wollen wir noch mal so richtig Gas geben, um den Klassenerhalt zu besiegeln. Was dann nach oben noch machbar ist, werden wir sehen.“

Herren 40, Bezirksklasse

TG Selm – Union Wessum 4:5

Nach einem erfolgreichen Auftakt ging der zweite Spieltag nicht ganz so erfolgreich für die Selmer Herren 40 aus. „Es war sehr, sehr knapp“, berichtet Mannschaftsführer Klaus Rohmann. Drei Einzel gingen in den Match-Tiebreak, von denen die Gastgeber jedoch nur eins für sich entscheiden konnten. Besonders unglücklich war es laut Rohmann in dem Einzel von Andreas Bartmann, der sich nach dem ersten Satz verletzte und den Match-Tiebreak daraufhin deutlich verlor. Nach den Einzeln standen beiden Mannschaften bei einem 3:3 noch alle Chancen offen. „Wir haben das erste Doppel mit Thorsten Möller und mir relativ sicher aufgestellt“, so Rohmann. „Das Zweite und Dritte waren dann offen. Leider haben wir beide verloren.“ Mannschaftsführer Rohmann ist gespannt auf die Saison: „Die Gruppe ist eine unheimlich knappe Gruppe. Jeder kann hier jeden schlagen.“ Etwas Bestimmtes strebt die Mannschaft nicht an, der Klassenerhalt wäre wünschenswert.

Herren 55, Bezirksliga

TG Selm – Hardter TV 3:3

Eine ausgeglichene Partie lieferten sich die Herren 55 aus Selm und der Hardter TV. Die Ergebnisse wiederum waren eindeutig. Hans-Günther Siebert und Ludgar Surholt holten die Einzelpunkte und sorgten erstmals für einen Gleichstand nach den Einzeln. Einen weiteren Punkt holten Armin Netwich und Ludger Surholt in ihrem Doppel. Zwar ungeschlagen, aber auch ohne Sieg befindet sich die TG Selm aktuell auf dem dritten Tabellenplatz.

Olfener TC – SC Sparkel 3:3

Besonders abwechslungsreich war der zweite Spieltag der Herren 55 in dieser Gruppe von den Ergebnissen nicht. Wie auch die TG Selm und zwei weitere Vereine trennten sich der Olfener TC und der SC Sparkel mit einem Unentschieden. Ein Einzel und zwei Doppel gingen in den Match-Tiebreak, doch nur das Doppel aus Friedhelm Streitbürger und Gregor Rüter konnte den entscheidenden Punkt machen und nach dem ersten verlorenen Doppel das Unentschieden besiegeln.

Dorstener SG – TG Selm II 5:1

Weniger erfolgreich als die erste Mannschaft der Herren 55 der TG Helm startete die zweite Mannschaft in die Saison. Schon nach den Einzeln gingen die Gastgeber in Führung. „Wir mussten auf unsere Nummer zwei verzichten und konnten nicht mit der stärksten Mannschaft antreten“, sagte Mannschaftsführer Ulrich Vatheuer.

Den einzigen Punkt für Selm holte Kurt Matschey in seinem Einzel. Doch auch hier ging es knapp aus. Nach einem verlorenen ersten Satz erkämpfe Matschey sich im zweiten Satz gerade eben noch den Sieg, den er im Match-Tiebreak besiegelte. „Kurt ist über sich hinausgewachsen“, sagte Vatheuer, der begeistert von der Leistung seines Mannschaftskollegen ist. Ausblickend auf die Saison hofft die Mannschaft im oberen Teil der Tabelle mitspielen zu können.

Herren 55, 4er Bezirksliga

TG Selm – Hardter TV 3:3

Egbert Prott und Armin Nentwich verloren ihre Spiele an Position eins und zwei klar in zwei Sätzen. Punkten konnte jedoch Hans Günter Siebert an Position und Ludger Surholt. Beim Stand von 2:2 ging es in die Doppel. Das Selmer Doppel Surholt/Nentwich bügelte die anfängliche Niederlage aus, sodass unterm Strich ein leistungsgerechtes 3:3 stand.

Lesen Sie jetzt