Patrick Fritsch wird pünktlich zum Saisonstart fit

Comeback nach Kreuzbandriss

Der Borker Patrick Fritsch, Nachwuchsfußballer von Borussia Dortmund, hat nach seinem Kreuzbandriss im Oktober sein Comeback gegeben. Beim Ruhr-Cup, einem Internationalen U19-Turnier, spielte er sogar schon wieder eine Stunde – ein Comeback pünktlich zur am Wochenende beginnenden A-Junioren-Bundesliga.

BORK/NORDKIRCHEN

, 09.08.2016, 17:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Patrick Fritsch (r.) im Finale des Ruhr-Cups: Mit 0:5 unterlag der Borker im Trikot von Borussia Dortmund. Dass er überhaupt spielte, war aber ein Erfolgserlebnis.

Patrick Fritsch (r.) im Finale des Ruhr-Cups: Mit 0:5 unterlag der Borker im Trikot von Borussia Dortmund. Dass er überhaupt spielte, war aber ein Erfolgserlebnis.

Vergangene Woche hatte Fritsch bereits einen Kurzeinsatz gegen St. Pauli verbucht. 25 Minuten spielte er, am Wochenende waren es dann schon 2x20 Minuten und ein Einsatz über 60 Minuten, die Fritsch nutzte, um Spielpraxis zu sammeln. "Es hat sich gut angefühlt", sagte der 17-Jährige, "auch wenn klar ist, dass noch nicht alles so ist wie vor der Verletzung. Die Abläufe können auch noch nicht so sein."

Doch das Gefühl, nach monatelanger quälender Reha und drei Wochen Mannschaftstraining wieder spielen zu können, war etwas ganz Besonderes. "Die ersten Spiele waren da, um wieder reinzukommen. Jetzt muss ich wieder das Gefühl für das Spiel kriegen."

In der Dreierkette des BVB spielte Fritsch rechts. Der 1:0-Erfolg in der ersten Partie gegen Benfica Lissabon, Julian Schwermann traf bereits nach vier Minuten, und ein torloses Remis gegen den FC Liverpool bedeuteten für die Dortmunder Jungs von Hannes Wolf in der Endabrechnung Platz zwei hinter den punktgleichen Engländern in der Vorrunde.

Zu Platz eins hat es für die U19-Fußballer von Borussia Dortmund aber trotzdem nicht gereicht. Manchester City war am Sonntag in der Kampfbahn Schwansbell in Lünen für das durch zahlreiche Ausfälle dezimierte Team von Hannes Wolf um einige Nummern zu groß. Doch trotz der deutlichen 0:5 (0:3)-Endspielniederlage vor 600 Zuschauern gegen die überragende Mannschaft der Veranstaltung fiel die Bilanz des Trainers positiv aus: "Die Jungs haben ein Super-Turnier gespielt. Dass wir mit dieser Besetzung überhaupt ins Finale gekommen sind, ist ein großer Erfolg."

Am Sonntag beginnt für den Deutschen U19-Meister dann wieder die Bundesliga West mit einem Auswärtsspiel in Düsseldorf. Das erste Heimspiel am Mittwoch, 18. August, steigt gegen Preußen Münster. Mönchengladbach ist der dritte Gegner der Borussia. Fritsch selbst will in Düsseldorf unbedingt spielen. "Entweder von Anfang an oder als Einwechselspieler", sagt er. Mit Patrick Fritsch ist ab sofort wieder zu rechnen.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt