PSV Bork - SG Selm 5:1 (1:1)

Live-Ticker

Der erste Versuch musste beim Stand von 2:2 vorzeitig abgebrochen werden. Am Mittwoch sorgte der PSV Bork im Kreispokal-Achtelfinale dann für klare Verhältnisse. Mit 5:1 (1:1) bezwangen der PSV die Gäste der SG Selm. In der Partie SC Capelle - Union Lüdinghausen setzte sich Union mit 3:0 durch.

von Von Malte Woesmann und Jan Büsse

, 14.09.2011, 20:57 Uhr / Lesedauer: 3 min
Riesenjubel beim SV Herbern. Der Landesligist geht als letzter Kreispokalsieger des Kreises Lüdinghausen in die Geschichte ein.

Riesenjubel beim SV Herbern. Der Landesligist geht als letzter Kreispokalsieger des Kreises Lüdinghausen in die Geschichte ein.

Achtstetter - Aust, Rudoj, Czubak, Zolda, Scheer (50. Kämper), Siek, Atalan, Schwegler, Hofmann, Tumbrink

1:0 Nima Habibivand, 1:1 Mike Zolda (43.), 2:1 Mirco Scharen (48.), 3:1, 4:1 Raphael Breetzke (70.,78.), 5:1 Darius Janietzki (80.)

Dr. Franz Krampe (Werne)

ca. 70

Was zu Beginn nach einem langweiligen Kick aussah, nahm vor allem im zweiten Durchgang Fahrt auf. Letztlich geht der Erfolg für den PSV gegen tapfere Selmer in Ordnung, weil vor allem im zweiten Durchgang nur der PSV aufs Gas trat.

Schlusspfiff. Endstand 5:1 für den PSV Bork.

-

TOOOOOR für Bork: Jetzt wirds bitter für Selm... Nach einer Flanke von Raphael Breetzke beseitigt Darius Janetzki letzte Zweifel am PSV-Sieg - 5:1.

TOOOOOOOR! Raphael Breetzke mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend zum 4:1 für den PSV. Besonders schwer war der allerdings nicht, denn Radtke hatte den PSV-Angreifer schön freigespielt. Selm hilft jetzt nur noch ein Pokalwunder...

Noch gute zwanzig Minuten in Bork. Kann die SG noch mal zurückschlagen? Wenn, dann müsste bald was passieren... 

TOOOOOOOOR für den PSV: Selms Zolda lädt mit einem kapitalen Fehler PSV-Stürmer Raphael Breetzke ein. Der bedankt sich mit einem feinen Heberchen - 3:1!

Selm reagiert auf den erneuten Rückstand, wird bissiger in den Zweikämpfen. Noch schlägt sich das allerdings nicht im Ergebnis nieder.

Ausgerechnet Scharen trifft: Am Sonntag beim 0:1 der Borker gegen Selm hatte er in der 95. Minute noch per Elfer den möglichen Ausgleich verpasst.

TOOOOOOOR für den PSV!!!!! Mirco Scharen zirkelt eine Ecke direkt in das SG-Gehäuse. 

Weiter geht es mit dem PSV Bork gegen SG Selm. Keines der Teams hat gewechselt.

Beide Teams brauchten lange, um sich in ihrer veränderten Aufstellung zu sortieren. Mann der ersten Halbzeit war Mike Zolda, der beim Gegentor nicht unschuldig war und dann selbst für den Selmer Ausgleich sorgte. Auf Seiten des PSV trifft Gleiches für Sima Habibivand zu. Langsam scheint sich hier doch ein rassiges Pokalspiel zu entwickeln. Eins ist jedenfalls klar: Es ist ein Spiel auf Augenhöhe.

Beim Stand von 1:1 geht es in die Pause.

TOOOOOOOOOR für die SG: Jetzt steht es 1:1. Nach einer Ecke kommt Mike Zolda im Fünfmeterraum an den Ball, der Rest ist Formsache für den Selmer. Alles wieder offen und Lohn für jetzt stärkere Selmer.

Jetzt doch die dicke Ausgleichschance für die SG: Borks Sima Habibivand spielt SG-Angreifer Alexander Schwegler den Ball in die Füße, doch der scheitert mit seinem Versuch am stark reagierenden PSV-Keeper Lukas Witthoff. Chance vertan.

Die SG kann im Moment nicht antworten. Die Offensivbemühungen bleiben in der PSV-Abwehr hängen. Bis auf ein paar Versuche aus der Distanz haben die Männer von Trainer Andreas Schneider hier noch nichts zu Stande gebracht.

  Da hat PSV-Coach Frank Bidar ein glückliches Händchen bewiesen. Die Bruder-Kombi Habibivand hat gestochen.

TOOOOOOOOOR für den PSV: Nima Habibivand profitiert von einem genialen 60-Meter-Pass seines Bruders Sina. Weil Selms Innenverteidiger Mike Zolda sich böse verschätzt, kommt Nima zum Abschluss. Der Ball schlägt unhaltbar ein - ein klasse Tor!

Immerhin ca. 70 Zuschauer sind zum Achtelfinale gekommen. Bisher gab es genug Zeit für Wurst- und Bierstärkungen. 

Kein gutes Spiel bisher. Beide Mannschaften ziemlich fehlerhaft im Spielaufbau. Fehlpässe und Mittelfeldzweikämpfe prägen das Geschehen. Torchancen gab es eigentlich noch nicht.

Keiner will ins offene Messer laufen. Deshalb gab es bisher auch keine Höhepunkte, aber das kann ja noch werden. 

Noch keine Tore in der Partie. Beide Teams noch ein bisschen in der Findungsphase.

Der Ball rollt in der Neuauflage, hoffentlich geht diesmal alles gut...

Bereits am Sonntag standen sich die beiden Teams in der Liga gegenbüber. Da hatte die SG Selm mit 1:0 die Nase vorn. Im Unterschied zur Liga-Partie dürfen beim PSV Sina und Nima Habibivand aus der Reserve von Beginn an ran. Auch sonst geben beide Trainer einigen anderen Akteuren eine Chance in der ersten Elf.  

Lesen Sie jetzt