PSV Bork wirft diese Spieler nach Kartenflut aus dem Team - schon sieben Platzverweise

rnPSV Bork

Der PSV Bork gab am Montag die Trennung von zwei Spielern bekannt. Damit griff André Kracker bei den vielen Platzverweisen in dieser Saison durch, obwohl beide Leistungsträger sind.

Bork

, 04.11.2019, 12:44 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der PSV Bork hat offenbar ein Fairnessproblem. Schon sieben Mal flogen Borker Spieler mittlerweile vom Feld. In der Fair-Play-Tabelle der Fußball-Kreisliga B2 Unna-Hamm sind die Borker seit Sonntag Schlusslicht. André Kracker reagierte darauf und warf noch am Abend zwei Spieler aus der Mannschaft.

Sonntag gab es für die Mittelfeldspieler Joshua Schubert und Rene Schickentanz Ampelkarten in der zweiten Halbzeit beim 4:3-Sieg gegen TIU Rünthe. Für Schubert war es schon der zweite Platzverweis in dieser Saison. Für Rene Schickentanz der erste, allerdings war er in der Vorsaison drei Mal vom Platz gestellt worden. „Ich möchte eine andere Außendarstellung“, sagte Kracker dazu und erklärte, dass sie nicht mehr Teil der Mannschaft seien.

PSV Bork wirft diese Spieler nach Kartenflut aus dem Team - schon sieben Platzverweise

Rene Schickentanz flog im März gegen Cappenberg vom Platz. © Sebastian Reith

PSV Bork wirft diese Spieler nach Kartenflut aus dem Team - schon sieben Platzverweise

Rene Schickentanz sieht hier den Roten Karton - wieder gegen Cappenberg im September 2018. © Sebastian Reith

„Ich habe es allgemein angesprochen und auch angekündigt, dass ich darauf reagieren werde. Man kann nicht eine Gelbe Karte wegen Meckerns kriegen und sich dann bis zur Gelb-Roten Karte durchmeckern. Wir wollen uns weiterentwickeln. Und so gehe ich damit um“, sagte André Kracker und stellte klar: „Bei mir werden sie nicht mehr spielen.“ Schickentanz spielte in jedem Spiel von Anfang an - sein Ausfall tut sportlich weh. Schubert kam sieben Mal zum Einsatz.

PSV Bork wirft diese Spieler nach Kartenflut aus dem Team - schon sieben Platzverweise

Joshua Schubert (r.) ist nicht mehr Spieler der ersten Mannschaft des PSV Bork. © Jura Weitzel

Fairness

Die Platzverweise des PSV Bork in dieser Saison

  • TSC Kamen II (1. September): Rote Karte für David Onweni (45., Notbremse)
  • TSC Kamen II (1. September): Gelb-Rot für Rostam Osmani (90.+4)
  • TuS Hemmerde (15. September): Gelb-Rote Karte für Daniel Rosengart (77. )
  • TuS Niederaden (29. September): Gelb-Rote Karte für Joshua Schubert (76.)
  • Kamener SC II (6. Oktober): Rote Karte für Rostam Osmani (90.+3, Unsportlichkeit)
  • TIU Rünthe (3. November): Gelb-Rote Karte für Joshua Schubert (63.)
  • TIU Rünthe (3. November): Gelb-Rote Karte für Rene Schickentanz (78.)

Versetzung in die Reserve möglich - Vorstand tagt und will reden

Ob beide dann kommende Woche in der Reserve spielen werden, konnte Kracker nicht beantworten: „Das muss der Vorstand entscheiden.“ Der hielt sich Montag bedeckt: „Wir werden uns der Situation in Ruhe annehmen und dann eine Entscheidung treffen, wie wir hinsichtlich der Thematik weiter vorgehen“, teilte Vereinschef Marcel Michl mit.

Der Vorstand werde das Gespräch mit den Spielern suchen. Das Thema Kartenflut sei aber schon länger auf der Tagesordnung der Vereinsführung. „Das soll nicht das Spiegelbild des PSV Bork sein“, so Michl. Mit fünf Gelb-Roten Karten ist Bork in der Liga traurige Spitze. In der Statistik der Roten Karten steht Bork auf Rang drei, wie auch bei den Gelben Karten. Hier hat der PSV auch schon 35 gesammelt.

Die sieben Platzverweise entsprechen schon jetzt, nach 13 Spieltagen, der Zahl aus der vergangenen Saison - aber nach 28 Spielen. Im Jahr zuvor waren es sogar nur drei Platzverweise. Die Saison 2016/17 schloss Bork mit zwei Platzverweisen ab.

Emotionen in den Griff kriegen

Kracker sieht Unerfahrenheit als Hauptgrund für die Undiszipliniertheiten. „Wir müssen auch mal den Mund halten. Der Schiedsrichter hatte eine klare Linie. Wir haben niemanden beleidigt, aber alles kommentiert. Das ist auch eine Mentalitätssache. Emotionen gehören dazu, aber da müssen wir sie im Griff haben.“

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt