Ritz will mit Capelle den Abstieg verhindern

Fußball: Kreisliga

Für den SC Capelle endet die Winterpause so richtig erst am Sonntag, 5. März. Gegen den SC Nienberg (Hinspiel 1:3 verloren) wird es nicht leicht und auch der Tabellenplatz spricht nicht für die Capeller um SCC-Trainer Martin Ritz, der ein klares Ziel für die restliche Saison formuliert hat.

CAPELLE

, 01.03.2017, 14:30 Uhr / Lesedauer: 2 min
Fabrizio Pate (l.) zog es beruflich nach Wolfsburg. Martin Ritz wird ihn in Zukunft nicht mehr einwechseln können.

Fabrizio Pate (l.) zog es beruflich nach Wolfsburg. Martin Ritz wird ihn in Zukunft nicht mehr einwechseln können.

„Unsere Vorbereitung in der Winterpause lief nicht so gut, wir hatten es nicht einfach“, sagte Ritz. Der Trainer des Fußball-Kreisligisten schiebt das vor allem auf die vielen Verletzungen. „Unser letztes Spiel hatten wir am 9. Dezember vergangenen Jahres. Dann haben wir erst mal Pause gemacht bis zum 24. Januar – unsere vielen Verletzten sollten sich erholen“, sagte Ritz. „Aber im Winter gibt es generell keine optimale Vorbereitung. Das geht allen Vereinen so.“

Dabei hätte der SC Capelle eine gute Vorbereitung bitter nötig gehabt. Nach 17 Spieltagen steht er mit nur zwölf Punkten auf dem 15. Platz. Nur der ESV Münster ist mit fünf Punkten noch schlechter. Das rettende Ufer ist noch lange nicht in Sicht. Der Klassenerhalt auf dem Papier akut gefährdet. „Wir wissen nicht, wer alles aus der Bezirksliga absteigt. Dementsprechend müsste es ja auch mehr oder weniger Absteiger aus der Kreisliga geben“, sagte Ritz.

Auch im Kader sieht es weiterhin nicht gut aus. Der Krankenstand bleibt ziemlich hoch, Fabrizio Pate hat es beruflich nach Wolfsburg gezogen. Manuel Lachmann hat sich eine Kreuzbanddehnung zugezogen, Torhüter Lukas Schulze Kersting hat sich gar das Innenband gerissen und fällt circa fünf Wochen aus.

„Das ist alles nicht so schön für uns. Wir haben zwar einen richtig klasse Ersatztorwart – aber eben auch nur einen. Hoffentlich passiert jetzt nicht noch mehr“, sagte Ritz und fügte hinzu: „Manuel könnte ja schon wieder spielen. Aber der hat durch Verletzungen beide Vorbereitungen verpasst und ist noch lange nicht bei 100 Prozent – trotzdem ist er ein super Spieler und super wichtig für uns.“ Viele Spieler seien zudem in ihrer Ausbildung oder dem Studium eingespannt.

Dennoch hat Capelle Ziele für die restliche Saison. „Wir werden auf jeden Fall am Ende der Saison auf einem Nicht-Abstiegsplatz stehen. Ganz egal, wo auch immer das sein wird“, sagte Ritz. Kapitän Lachmann stimmte ihm zu, wollte sich zu mehr aber nicht äußern: „Wir werden nicht absteigen. Alles andere muss aber der Trainer vorgeben. Wir haben intern die Abmachung getroffen, dass Aussagen an die Öffentlichkeit nur noch über Martin gehen.“

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt