Rödiger und Slomka unterstützen SuS-Coach Brüse

Fußball: Bezirksliga

Der SuS Olfen kann auch auf der Position des Co-Trainers eine interne Lösung präsentieren: Nach der Erkrankung von Norbert Sander rückte der eigentliche Co-Trainer und nun Interimstrainer Andreas Brüse auf. Seit Mittwoch auch fest, wer ihn unterstützen soll: Wolfgang Rödiger und Dominik Slomka werden Brüse verstärken.

OLFEN

, 08.03.2017, 16:58 Uhr / Lesedauer: 1 min
Rödiger und Slomka unterstützen SuS-Coach Brüse

Wolfgang Rödiger gab an der Seitenlinie immer 100 Prozent.

Seit Mittwoch auch fest, wer ihn in der Abwesenheit von Norbert Sander unterstützen soll: Wolfgang Rödiger und Dominik Slomka  werden Brüse verstärken. „Wir mussten nicht lange suchen“, sagte Georg Lackmann, Vorstandsmitglied des SuS, „beide haben sich beim Vorstand gemeldet, um den Verein in der Situation zu unterstützen.“

Sowohl Rödiger als auch Slomka bringen bereits Trainererfahrung mit: Rödiger war bereits einmal Trainer der ersten Herrenmannschaft und sollte vor einem Jahr den Posten Leiter Spielbetrieb im erweiterten Vorstand übernehmen. „Das musste er aber aus familiären Gründen absagen“, sagte Lackmann. Umso erfreulicher sei es, dass er sich jetzt zur Verfügung gestellt habe. Slomka sei noch kein halbes Jahr ohne Trainerposten, sagte Lackmann. Zuvor trainierte er die A-Jugend des SuS Olfen. „Beide kennen unsere Art, Fußball zu spielen, beide kommen aus dem Sport“, sagt Lackmann.

Der Vorstand habe auch aus der Mannschaft ein Feedback eingeholt, bei dieser Lösung „haben wir alle mit im Boot“, sagt er, „wir wollen Norbert das Signal geben, dass wir auf ihn warten und ihm den Rücken freihalten.“ Den Zeitpunkt, an dem Norbert Sander zurückkehrt, kann der Trainer selbst bestimmen.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt