RV Lützow ist startklar und voller Vorfreude

Vinnumer Reitertage

Am Mittwoch beginnen die Vinnumer Reitertage. Bis Sonntag stehen beim RV Lützow sowohl für Spring- als auch für Dressurreiter verschiedene Prüfungen auf dem Programm. Im Interview werfen die Lützower Vorsitzenden Franz-Josef Schulte im Busch und Reitlehrer Michael Potthink einen Blick voraus

VINNUM

21.07.2015, 17:10 Uhr / Lesedauer: 2 min
RV Lützow ist startklar und voller Vorfreude

Michael Potthink (l.), Reitlehrer des RV Lützow, und der Vereinsvorsitzende Franz-Josef Schulte im Busch waren am Dienstag noch mit den letzten Vorbereitungen auf die Reitertage beschäftigt. Sie freuen sich auf die fünftägige Veranstaltung.

Herr Schulte im Busch, Herr Potthink. Kann es losgehen? Sind die Vorbereitungen getroffen?

Schulte im Busch: Ja. Es kann losgehen. Die Verantwortlichen für die einzelnen Abteilungen des Turniers haben sich Helfer gesucht, und die packen alle super mit an.

Wie lange dauern denn die Vorbereitungen für so eine große Veranstaltung?

Potthink: Nach dem Turnier ist eigentlich immer vor dem Turnier. Man hat nachher immer schon Ideen für das kommende Turnier im Kopf.Schulte im Busch: Seit drei, vier Wochen sind war aber dabei, intensiv vorzubereiten.Potthink: Und wir haben zum Glück viele engagierte Eltern, die uns helfen.

Im Vergleich zu den Vorjahren sind Sie mit Ihren Reitertagen um eine Woche im Kalender nach vorne gerückt. Sind Sie überrascht, dass es mit rund 4600 Meldungen schon etwa 800 mehr gab als im Vorjahr?

Schulte im Busch: Wir sind ja mit dem Termin umgezogen, weil Anfang August, zu unserem ursprünglichen Termin die Westfalen-Woche in Münster-Handorf stattfindet. Überrascht, dass es schon jetzt mehr als Meldungen gibt, sind wir aber nicht. Am kommenden Wochenende gibt es einfach weniger andere große Veranstaltungen, die mit uns konkurrieren.

Was macht die Vinnumer Reitertage ihrer Meinung nach zu einer besonderen Veranstaltung?

Potthink: Vor allem die Anlage, die auf einem aktuellen Stand ist. Zudem haben wir für Reiter beinahe aller Stärken eine Prüfung im Angebot.Schulte im Busch: Die Reiter wissen außerdem, dass das Turnier immer richtig gut organisiert ist.Potthink: Stimmt. Es ist ein Turnier von Reitern für Reiter.

Wenn Sie auf den Prüfungsplan schauen. Welches ist Ihr persönliches Highlight?

Schulte im Busch: Meine persönlichen Highlights sind die Flutlicht-Prüfungen. Die werden auch von den Zuschauern sehr gut angenommen.Potthink: Sportlich gehört für mich das S-Springen am Sonntag zu den Highlights. Es wäre für mich natürlich etwas ganz Besonderes, zu Hause auf der eigenen Anlage gewinnen zu können.

So eine Veranstaltung bedarf wahrscheinlich auch eines großes finanziellen Aufwands. Was wirft sie denn am Ende für den Verein ab?

Schulte im Busch: Wir sind natürlich auf Sponsoren und Gönner sowie ehrenamtliche Helfer angewiesen. Wir sind am Ende des Jahres froh, wenn sich die Veranstaltung getragen hat.

Lesen Sie jetzt