Scherner trifft und fliegt bei Borker Niederlage

Fußball: Kreisliga

Der PSV Bork unterliegt in Rünthe mit 2:4 und wird bei dünner Personallage noch durch Gelb-Rote-Karte geschwächt.

von Carl Brose

Bork

, 08.03.2020, 22:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
PSV-Spieler Mathias Scherner (l.) traf und sah die Ampelkarte.

PSV-Spieler Mathias Scherner (l.) traf und sah die Ampelkarte. © Rik Amann

Mit einer dünnen Personaldecke ist der PSV Bork am Sonntag zur Kreisliga-Partie beim SuS Rünthe angetreten. Am Ende setzte es eine unglückliche 2:4-Niederlage.

Kreisliga B2 Unna-Hamm

SuS Rünthe - PSV Bork

4:2 (1:1)

„Wir mussten auf vielen Positionen umstellen. Dadurch waren wir in den ersten 20 Minuten nicht ganz im Spiel“, sagte Co-Trainer Christian Voßschmidt, der Marco Logemann an der Seitenlinie vertrat. Nach sechs Minuten geriet Bork auch bereits in Rückstand. Nach einer längeren verletzungsbedingten Unterbrechung war der PSV dann im Spiel angekommen und erzielte durch Mathias Scherner den Ausgleich.

Im zweiten Durchgang schwächten sich die Borker dann selber. Scherner sah zunächst für ein Foulspiel die Gelbe Karte, für sein anschließendes Meckern zeigte ihm der Schiedsrichter dann noch die Ampelkarte (64.). Kurz zuvor war Rünthe erneut in Führung, sodass Bork in Unterzahl einem Rückstand hinterherlief. Zwar erzielte Voßschmidt, der sich selber einwechselte, noch den 2:2-Ausgleich. Zum Ende fehlte Bork aber die Kraft und Rünthe entschied die Partie durch einen Doppelschlag (80./81.).

Lesen Sie jetzt