SG Selm atmet nach Sieg gegen Ascheberg auf

rnFußball: Kreisliga

Die SG Selm holt trotz Personalengpässen den ersten Saisonsieg – ein gelungener Einstieg in die Englische Woche.

08.09.2019, 19:48 Uhr / Lesedauer: 2 min

Fußball-A-Ligist SG Selm hat am Sonntag den ersten Saisonsieg eingefahren. Im dritten Anlauf nach einer Niederlage und einem Unentschieden ist der erste Dreier der Spielzeit gegen den TuS Ascheberg endlich unter Dach und Fach. Selm siegte mit 3:0 gegen die von Martin Ritz trainierten Ascheberger.

Kreisliga A2 Münster

SG Selm - TuS Ascheberg

3:0 (1:0)

Dass er erleichtert war, daraus machte Deniz Sahin, Trainer des Aufsteigers SG Selm, keinen Hehl. „Na klar“, antwortete Sahin, „zumal die Personaldecke arg geschrumpft war.“ Mittelfeldspieler André Zolda und Verteidiger Johannes Glaß hatten sich krank vor Spielbeginn abgemeldet. Lukas Suer fehlte privat verhindert. Und so nahm auf der Bank in Marcel Dresken nur ein etatmäßiger Spieler der ersten Mannschaft Platz. Zwei Spieler aus der Reserve waren als Auswechseloptionen mitaufgerückt.

Und hinzu kam noch eine frühe Verletzung, die Dresken schon nach 15 Minuten auf den Platz spülte. Stürmer Jan Rabitsch hatte sich verletzt, klagte über Schmerzen unter dem Fuß und konnte nicht weitermachen. Dresken kam in die Partie. Zwei Minuten zuvor hatte Marius May das lange Zeit einzige Tor des Spiels geköpft (13.). Der Innenverteidiger war bei einem Eckball mit aufgerückt – eine Spezialität des großgewachsenen Abwehrmanns aus der eigenen Jugend.

Westrup erhöht auf 2:0

Das 2:0 fiel spät, erst nach 82 Minuten. Marc Westrup vollendete einen Konter über Alexander Schwegler. „Marc hat den Ball direkt genommen“, erzählte Sahin – und beförderte ihn ins lange Eck. Den 3:0-Endstand besorgte dann Schwegler persönlich.

„Ein 1:0 oder 2:0 wäre auch okay gewesen. Ascheberg musste am Ende aufmachen, sodass wir Kontergelegenheiten bekommen haben“, sagte Sahin zur Höhe des Sieges.

Erster Sieg für Selm war verdient

Selm hatte es zuvor verpasst, die Partie früher zu entscheiden. Vor allem Alexander Schwegler hatte gute Chancen wie einen Volleyschuss, den Finn Auferkamp im Ascheberger Tor in der zweiten Halbzeit an die Latte lenkte. Bereits nach fünf Spielminuten hatte Schwegler Pech im Abschluss.

An der Punktevergabe, die Sahin als verdient bezeichnete, änderte das nichts mehr. Die SG ist mit dem ersten Saisonsieg auf Rang acht geklettert in der Englischen Woche, die am Donnerstag den TuS Altenberge II nach Selm bringt – der Tabellenführer, nach drei Spieltagen noch ohne Punktverlust ist.

Lesen Sie jetzt