Durststrecke: SG Selm verliert viertes Spiel in Serie und Alexander Schwegler

rnFußball: Kreisliga A

Seit nunmehr einem Monat wartet die SG Selm auf einen Sieg in der Kreisliga A2 Münster. Auch am Sonntag reichte es beim Tabellenführer aus Bösensell nicht zu drei Punkten.

Selm

, 03.11.2019, 20:00 Uhr / Lesedauer: 2 min


Kreisliga A2 Münster
SV Bösensell - SG Selm 3:0 (1:0)

Ja, beim Tabellenführer darf man mal verlieren, noch dazu, wenn es auswärts ist. Und wenn man bis zur 87. Minute den Spielstand mit 0:1 in Grenzen hält und die Chance auf einen Punkt immer noch hat, hat man auch viel richtig gemacht.

Das war es auch, was Deniz Sahin, Trainer des Fußball-Kreisligisten SG Selm, im Gespräch am Sonntagabend nach der 0:3-Niederlage beim SV Bösensell betonte. „Das war gar nicht so schlecht“, sagte Sahin, „wir waren am Drücker.“

Nur war es jetzt schon die vierte Niederlage in Folge – eine Durststrecke, mit der Sahin eigener Aussage vor der Saison nicht gerechnet hatte. Null Punkte und 2:12 Tore hat die SG zuletzt geholt. Der letzte Sieg ist einen Monat her. Und wenn man den Blick noch etwas weiter fasst, steht sogar nur ein Sieg aus sieben Spielen in der Statistik. Aufsteiger SG Selm, derzeit noch Neunter, lebt derzeit etwas von dem guten Saisonstart.

Jetzt lesen

Zuletzt schwächte sich die SG Selm auch immer wieder selbst. Diesmal sah Alexander Schwegler die Rote Karte. Deniz Sahin beschrieb, dass es nach dem 0:2 (87.) zu einem Gerangel gekommen sei. „Alex hat dann einen Spieler geschubst“, schilderte Sahin. Eine vertretbare Rote Karte? „Wenn man mit beiden Händen voraus geht, ist es immer eine Rote Karte. Er ist vorher provoziert worden, was der Schiedsrichter nicht gesehen hat. Aber das zählt auch nicht. Wir müssen uns da beherrschen“, sagte Sahin.

Vor drei Wochen hatte Dimitri Rutkovski bereits einen Platzverweis nach einer Beleidigung erhalten. Vergangene Woche flog Paul Ulrich mit einer Notbremse vom Feld. Diesmal erwischte es mit Schwegler einen weiteren Führungsspieler. „Bei Paul Ulrich ist es ja im Kampf um den Ball passiert. Damit kann ich noch leben. Womit ich nicht leben kann, ist, wenn es unnötig ist. Alex wird uns jetzt ein paar Wochen fehlen. Aber deswegen haben wir heute nicht verloren“, so Sahin.

Klar ist: Die SG Selm muss aufpassen, dass aus dem Herbsttief nicht noch eine echte Krise bis zur Winterpause entsteht.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Fußball

Winter-Anstoßzeit 14.30 Uhr ab Sonntag im Amateurfußball - doch es gibt Außnahmen

Die Fußballer drehen die Zeit zurück: Generelle Anstoßzeit ist bis Weihnachten ab sofort 14.30 Uhr. Eine Pflicht, die Anstoßzeit zu übernehmen, gibt es allerdings nicht. Von Sebastian Reith

Lesen Sie jetzt