Zwei unterschiedliche Hälften: SG Selm spielt in Halbzeit zwei wie ausgewechselt

Fußball: Kreisliga A

Aus einem schlechten ein gutes Spiel gemacht: Dank einer guten Leistung in der zweiten Halbzeit hat der Fußball-A-Ligist SG Selm sein Spiel bei SV BW Aasee II mit 4:1 (1:1) gewonnen.

Selm

, 15.09.2019, 21:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Zwei unterschiedliche Hälften: SG Selm spielt in Halbzeit zwei wie ausgewechselt

Andre Zolda traf zum 4:1. © Sebastian Reith (A)


Kreisliga A2 Münster
SV BW Aasee II – SG Selm 1:4 (1:1)

Selms Trainer Deniz Sahin sah dabei zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten. „Was wir in der ersten Hälfte gemacht haben, war unsere bislang schlechteste Saisonleistung“, kritisiert er sein Team. Zwar ist die SG Selm bereits nach acht Minuten durch ein Eigentor nach einem Freistoß von Alexander Schwegler in Führung gegangen, doch wirklich als stärkeres Team habe man sich nicht präsentiert. „Wir hatten eine harte Woche mit Ascheberg und Altenberge. Da hat man gemerkt, dass wir Körner gelassen haben“, versuchte Sahin die Leistung seines Teams in den ersten 45 Minuten einzuordnen. Nach dem Ausgleich in der 22. Minute ging es mit einem 1:1 in die Pause.

Im zweiten Teil der Partie zeigten sich die Selmer dann wie ausgewechselt. „Wir sind deutlich besser aufgetreten“, sah auch der Selmer Coach gegen Aasees Zweite ein. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff legten die Selmer dementsprechend direkt die 2:1-Führung nach: Der eingewechselte Dimitri Rutkovski passte zu Dennis Clement Dias, der zur erneuten Führung traf (48.).

Diesmal gab die SG Selm das Spiel nicht mehr aus der Hand. Dennoch dauerte bis in die letzten zehn Minuten des Spiels, bis der A-Ligist den Sack gegen die Münsteraner zumachte. Der ebenfalls eingewechselte Niklas Naumann setzte sich vorm gegnerischen Strafraum durch und traf aus halbrechter Position zum 3:1 (84.). Den Schlusstreffer erzielte Andre Zolda, nachdem Schwegler zuvor im Eins-zu-Eins-Duell am Aasee-Torwart Aaron Wolszon gescheitert war.

„Aufgrund der zweiten Halbzeit bin ich zufrieden“, meinte Sahin nach dem Spiel. Man habe vor allem in der zweiten Hälfte wenig zugelassen. „Das war eine gute Leistung von uns. Darauf können wir aufbauen“, so Sahin.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt