SG Selms Sebastian Kramzik ist fit und hat nach Dreierpack Mitleid mit Ex-Klub PSV Bork

rnFußball

Sebastian Kramzik hat seine ersten Treffer im Selmer Trikot nach seiner Rückkehr zur SG geschossen. Der Stürmer ist topfit und die SG Selm gut drauf.

Selm

, 25.08.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Er galt als Königstransfer der SG Selm in diesem Sommer, wenn er denn weiter fit bleibt: Dass Sebastian Kramzik noch einmal für den Fußball-Kreisligisten stürmt, hätten viele nicht gedacht. Sein Jugendverein PSV Bork, gegen den Kramzik im Testspiel am Sonntag dreifach traf, tat ihm im Anschluss an das Spiel dennoch leid.

Der Torjubel beim 7:1-Sieg der SG Selm gegen den PSV Bork fiel bei Sebastian Kramzik entsprechend verhalten aus. Keine Jubelarien, kein ausgelassener Schrei - Kramzik hatte sich nach den Treffern gegen seinen Ex-Klub unter Kontrolle. „Klar habe ich mich gefreut, weil ich die letzten Spiele noch nicht getroffen hatte, aber ich konnte es dann nicht so zeigen. Es ist halt auch nur ein Testspiel“, sagte Kramzik. Als wollte er sagen: Nichts überbewerten bitte.

PSV Bork war viele Jahre der Heimatverein von Sebastian Kramzik

Für den PSV Bork habe Kramzik am Ende sogar etwas Mitleid empfunden. „Ja, schon, klar“, sagte er, „ich habe nicht nur in der Jugend da gespielt, sondern in den Senioren auch. Es ist ja nicht so, dass ich mich da nicht wohl gefühlt hätte. Es war eine schöne Zeit“, sagte Kramzik, obwohl er damals mit dem PSV Bork in Bausenhagen abgestiegen ist und den Verein im Sommer 2019 in Richtung Westfalia Vinnum verließ.

Jetzt lesen

„Krabbe“ wirkt fit. Das war auch der Grund, warum er sich überhaupt zum Weggang aus der Vinnumer zweiten Mannschaft und zur Rückkehr zur SG Selm entschieden hat und sich selbst aus dem fußballerischen Vorruhestand hievte. „Ich bin gut dabei, sagen wir mal so“, sagte ein fitter Kramzik, „ich habe bis jetzt auch jede Einheit mitgemacht.“ Das war schließlich beim PSV Bork anders, als Kramzik sich von Verletzung zu Verletzung schleppte.

SG Selm spielt eine gute Vorbereitung

Nun hat er mit der SG Selm Ziele. „Die Vorbereitung war recht positiv. Wir haben alle Testspiele gewonnen bis auf Roxel, wo wir ein sehr starkes Spiel gemacht haben. Die Trainingsbeteiligung war sehr hoch, alle ziehen mit. Negativ erwähnen kann ich nichts“, sagte Kramzik zwei Wochen vor dem ersten Saisonspiel.

Zum Saisonstart wird es laut Kramzik auf den Saisonstart ankommen - erst recht, weil die Kreisliga A2 Münster, in der die SG Selm spielt, nur mit zwölf Mannschaften bestückt ist. Es wird also eine kurze Saison. „Natürlich willst du sofort das erste Spiel mit null Punkten beenden, sonst bist du sofort drei Punkte hintendran. Und bei so wenigen Spielen kann dir jedes Spiel, in dem du was liegenlässt, am Ende fehlen.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt