So finden Ehrenamtliche das DFB-Fußballmuseum

Eindrücke im Video

Auf Initiative dieses Medienhauses haben ehrenamtliche Helfer aus Selm, Nordkirchen und Olfen am letzten Juni-Tag das DFB-Fußballmuseum besucht. Zum Dank für ihr freiwilliges Engagement gab es eine geführte Tour durch das Museum. Wie die Besucher den Ausflug fanden, können Sie sich hier im Video anschauen.

DORTMUND

01.07.2016, 17:57 Uhr / Lesedauer: 1 min

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Ehrenamtliche zu Besuch im DFB-Fußballmuseum

Auf Einladung dieses Medienhauses haben Ehrenamtliche aus Selm, Nordkirchen und Olfen das DFB-Fußballmuseum in Dortmund besucht.
30.06.2016
/
Welcher Spiel gehört zu welcher Szene? An dem Würfel können Besucher die Spiele selbst entdecken.© Foto: Reith
Reisen mit dem DFB in vergangener Zeit? Dass der Verband den Nationalspielern Kleidung stellt, ist nicht neu.© Foto: Reith
Neben dem Modell des Stadions in Rom, in dem Deutschland 1990 Argentinien schlug, ist der Elfmeterpunkt, von dem Andreas Brehme den Siegtreffer erzielte, ausgestellt.© Foto: Reith
Frauenfußball war in Deutschland nicht immer so beliebt...© Foto: Reith
Die Schatzkammer mit WM-Pokalen und EM-Trophäen.© Foto: Reith
Uwe Seeler, Personalausweis© Foto: Reith
Die Meisterschale darf in Dortmund natürlich auch nicht fehlen.© Foto: Reith
In der Eingangshalle des DFB-Museums können die Besucher EM-Partien verfolgen.© Foto: Reith
Durch einen Tunnel geht es mit der Rolltreppe in den zweiten Stock.© Foto: Reith
Im Spielertunnel laufen die Besucher an Fotos von Franz Beckenbauer und Co. vorbei.© Foto: Reith
Der WM-Ball von 1954 ist eins der Highlights der Ausstellung.© Foto: Reith
Der WM-Ball von 1954 ist eins der Highlights der Ausstellung.© Foto: Reith
Der WM-Ball von 1954 ist eins der Highlights der Ausstellung.© Foto: Reith
Der WM-Ball von 1954 ist eins der Highlights der Ausstellung.© Foto: Reith
Mit dem Wunder von Bern beschäftigen sich auch weitere Ausstellungsstücke.© Foto: Reith
Mit dem Wunder von Bern beschäftigen sich auch weitere Ausstellungsstücke.© Foto: Reith
Mit dem Wunder von Bern beschäftigen sich auch weitere Ausstellungsstücke.© Foto: Reith
Mit dem Wunder von Bern beschäftigen sich auch weitere Ausstellungsstücke.© Foto: Reith
Drin oder nicht drin? Noch heute beschäftigt die Fußballer das Wembley-Tor von 1966. Im Museum ist es als Kriminalfall interpretiert.© Foto: Reith
Drin oder nicht drin? Noch heute beschäftigt die Fußballer das Wembley-Tor von 1966. Im Museum ist es als Kriminalfall interpretiert.© Foto: Reith
Modell des Stadions in Rom 1990.© Foto: Reith
Eindrücke aus dem DFB-Fußballmuseum.© Foto: Reith
Eindrücke aus dem DFB-Fußballmuseum.© Foto: Reith
Der WM-Pokal fasziniert.© Foto: Reith
Bei Christoph Daum mussten die Spieler schon mal über Scherben laufen. Im Vitrinenglas spiegeln sich die Lichtröhren unter der Decke in Form eines Spielfeldes.© Foto: Reith
Eindrücke aus dem DFB-Fußballmuseum.© Foto: Reith
Eindrücke aus dem DFB-Fußballmuseum.© Foto: Reith
Lust, das Jahrhunderttor nachzustellen? Bitte! Geht im Fußballmuseum auch.© Foto: Reith
Eindrücke aus dem DFB-Fußballmuseum.© Foto: Reith
Eindrücke aus dem DFB-Fußballmuseum.© Foto: Reith
Schlagworte

 

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt