Ball geplatzt: Jetzt reagiert der Hersteller - und überrascht den PSV Bork

Fußball

Sportartikelhersteller „Derbystar“ reagiert auf einen defekten Ball im Frauenfußballspiel des PSV Bork gegen Recklinghausen vor einer Woche - und schenkt dem Verein einen neuen Ball.

von Nico Ebmeier, Sebastian Reith

Bork

, 09.09.2019, 16:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ball geplatzt: Jetzt reagiert der Hersteller - und überrascht den PSV Bork

Dietmar De Sacco hält den lädierten Ball. © PSV Bork

Dietmar De Sacco, Frauenfußball-Sportchef beim PSV Bork, hielt den kaputten Ball vor einer Woche auf einem Foto der Kamera entgegen. Was war passiert beim Spiel der Fußballerinnen gegen den 1. FFC Recklinghausen? Eine Recklinghäuser Spielerin drosch den Ball ins Aus. Der Ball prallte an eine Trittleiter an einen Flutlichtmasten und ging daraufhin kaputt. Die Blase des Balls stülpte sich daraufhin nach außen.

Aus der Marketing- und Presseabteilung des Herstellers „Derbystar“ gab es nun eine Antwort: „Gerne möchten wir der Mannschaft einen neuen Ball zukommen lassen. Es handelte sich hier um einen „Dual Bonded“ Ball, bei dem weiche Materialien verwendet werden, da der Ball geklebt und genäht ist. Ein Aufprall auf einer Kante kann dann leider dazu führen, dass das Obermaterial aufbricht – dies ist jedoch sehr selten der Fall und hängt auch mit dem Luftdruck im Ball zusammen“, schrieb ein Vertreter des Unternehmens. Deshalb bekommt der PSV nun einen brandneuen Ball an die Waltroper Straße geschickt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt