Staffelwechsel? Diesen Wunsch hat der FC Nordkirchen dem Verband mitgeteilt

rnFußball

In welche Liga zieht es den FC Nordkirchen nach dem verpassten Landesliga-Aufstieg? Der Verein diskutierte einen Staffelwechsel - nun hat er dem Verband mitgeteilt, was er möchte.

Nordkirchen

, 28.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Bleibt Fußball-Bezirksligist FC Nordkirchen in der Bezirksliga 8? Oder wird der Verein in eine andere, parallele Liga umgruppiert? Der FC Nordkirchen hätte damit zumindest kein Problem. Zur Diskussion stand, ob der Verein in der Bezirksliga 8 bleibt oder in die angrenzenden Staffeln 11 (Coesfeld), 12 (Münster) oder sogar in die Staffel 7 (Hamm/Beckum) wechselt, die Trainer Issam Jaber ins Spiel gebracht hatte.

Nun steht fest: Der FC Nordkirchen hat keinen konkreten Staffelwunsch geäußert. Das teilte Fußballvorstand David Handrup am Freitagnachmittag auf Nachfrage mit, der am Mittwochabend das Thema im Vorstand ansprach. Aber einen Wunsch gibt es trotzdem an den FLVW: „Ich habe mit Thomas Berndsen gesprochen und ihm mitgeteilt, dass wir die Derbys aus dem Altkreis mit Olfen und Lüdinghausen haben möchten“, sagte Handrup. Kein konkreter Staffelwunsch also, dafür der Wunsch nach einer Verknüpfung: Sollte Union umgruppiert werden, dann die Kicker vom Schloss doch bitte gleich mit.

Verbands-Fußball-Ausschuss tagt am Wochenende

Bis Donnerstagabend konnten die Vereine dem Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) ihre Wünsche über Eingruppierungen mitteilen. Ob sie Gehör gefunden haben, erfahren die Klubs am Montag, nachdem der Fußball-Ausschuss des FLVW (VFA) am Wochenende seine Sitzung abgehalten hat. Um 12 Uhr veröffentlicht der FLVW die Einteilung auf seiner Internetseite.

Aufsteiger SuS Olfen hatte sich im Vorfeld klar für die Staffel 11 ausgesprochen, in der der SuS Olfen auch schon vor dem Abstieg kickte.

Jetzt lesen

Union Lüdinghausen hatte zuletzt einen Staffelwechsel ebenfalls diskutiert. Einen Staffelwunsch habe der Verein laut Sportchef Daniel Schürmann aber ebenfalls nicht geäußert. „Wir lassen uns überraschen“, so Schürmann. Der FC Nordkirchen gehört seit vier Jahren zum Kreis Münster. „Wir wissen nicht, wie voll die Staffeln werden. Auch ob man unserem Wunsch nachkommt, wissen wir nicht. Es gibt für alles ein Für und ein Wider. Wir sind in einer Randlage“, wiederholte Handrup.

Verband versucht, alle Wünsche zu erfüllen

„Ob wir Wünsche erfüllen können, können wir noch nicht sagen“, sagte Thomas Berndsen vom FLVW. Reinhold Spohn, Vorsitzender des VFA, stehe mit seinem Ausschuss vor der Herausforderung, alle überkreislich spielenden Männer- und Frauenmannschaften in die jeweiligen Staffeln einzugruppieren. Das wird auch davon abhängen, wie voll die jeweiligen Staffeln bereits sind. Ein gemeinsamer Wunsch von Union und Nordkirchen dürfte daher schwerer zu realisieren sein als der eines einzelnen Klubs. „Wir versuchen wie immer die Wünsche der Vereine zu berücksichtigen und wir hoffen, dass es uns auch dieses Jahr wieder gelingt“, sagte Spohn in einer FLVW-Mitteilung.

Lesen Sie jetzt