SuS Olfen hofft auf drei Punkte gegen Marls-Hüls

Fußball: Bezirksliga

Der SuS Olfen trifft in der Fußball-Bezirksliga am Sonntag, 23. April, auf den TSV Marl-Hüls II. Das Hinspiel hat die Mannschaft von SuS-Trainer Andreas Brüse knapp mit 3:4 (0:2) verloren. „Wie so oft in dieser Saison, war auch das eine ärgerliche Niederlage“, sagt Brüse, der sein Team gezielt auf den Abstiegskampf vorbereitet hat.

OLFEN

, 21.04.2017, 17:07 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS Olfen hofft auf drei Punkte gegen Marls-Hüls

SuS-Kapitän Christian Brüse (r.) wird nach seiner Gelbsperre wieder spielen können.

Fußball, Bezirksliga 11 SuS Olfen - TSV Marl-Hüls II Sonntag, 23. April, 15 Uhr, Kunstrasenplatz, Sportanlage Olfen, Hoddenstraße 4

Der SuS-Trainer will sich aber nicht länger mit dem Hinspiel befassen. „Das ist jetzt ein neues Spiel. Da müssen wir mal gucken, was passiert“, sagt er. Dabei kann er auf einen fast vollen Kader zurückgreifen. Lediglich Sören Neugebauer fehlt, weil er eine Rotsperre absitzen muss. „Wir haben wieder alle an Bord“, sagt Brüse. Lars Meier und Christian Götz kehren aus ihren Verletzungspausen zurück, Christian Brüse, Kapitän und Bruder des Trainers, steht nach seiner Gelbsperre ebenfalls wieder im Kader der Olfener.

Andreas Brüse hat seine Mannschaft gezielt auf den Abstiegskampf vorbereitet. Anders der Gästetrainer, Alexander Thamm. „Ich war die ganze Woche nicht da, weil ich an einer Trainerfortbildung teilgenommen habe. Über Ostern haben wir eh nicht trainiert, diese Woche hat mein Co-Trainer übernommen“, sagt er. Dabei wisse er, wie gefährlich Olfen sein kann. „Die werden fighten und rackern. Wenn Olfen gewinnt, können die uns da unten mitreinholen. Das wollen wir verhindern – mit einem Sieg sind wir durch“, sagt Thamm. Olfen ist aktuell 15. mit 13 Punkten, Marl-Hüls ist 10. mit 27 Punkten.

Andreas Brüse hofft am Sonntag auch auf die Zuschauer. „Eigentlich ist es ja immer recht voll am Platz. Dann macht es auch einfach mehr Spaß“, sagt er. Seine Mannschaft wisse, worum es geht. „Wer jetzt noch nicht gemerkt hat, worum es geht, der hat die letzten Wochen komplett verpennt“, sagt er. Er rechne sich daher gute Chancen gegen Marl-Hüls aus. „Auch, wenn man nicht immer weiß, wer da so auf dem Platz steht.“

Ob die Gäste Hilfe von ihrer ersten Mannschaft bekommen, weiß auch Thamm noch nicht. „Das wird sich nur kurzfristig entscheiden. Und wenn wir Unterstützung bekommen, dann wird sich das auch eher im Rahmen halten. Olfen lässt sich auf jeden Fall nicht hängen. Wir müssen wach sein bis zum Schluss“, sagt er.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt