SuS Olfen II will sich der Abstiegssorgen entledigen

Fußball: Kreisliga A

Die A-Liga-Fußballer des SuS Olfen II können einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Die SuS-Reserve um Trainer Markus Kuhn trifft als Tabellenvorletzter im vorgezogenen Meisterschaftsspiel auf das Schlusslicht TuS Ascheberg II. Auf acht Punkte könnte der SuS Olfen II seinen Abstand zum Tabellennachbarn vergrößern.

OLFEN

, 01.04.2015, 19:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Marlon Naumann (r.) wird dem SuS wegen eines Mittelfußbruches nicht zur Verfügung stehen.

Marlon Naumann (r.) wird dem SuS wegen eines Mittelfußbruches nicht zur Verfügung stehen.

Kreisliga A SuS Olfen II - TuS Ascheberg II Donnerstag, 19.45 Uhr, Sportanlage Olfen, Hoddenstraße 4, 59399 Olfen

"Das wird ein Sechs-Punkte-Spiel. Unser Anspruch muss sein, dieses Duell zu gewinnen", sagt Markus Kuhn und findet vor dem Abstiegskrimi deutliche Worte. In den drei Meisterschaftsspielen nach der Winterpause fuhr Olfen bisher einen Punkt ein (1:1 gegen GS Cappenberg). Die Auswärtsspiele beim SV Herbern II (0:2) und PSV Bork (1:2) gingen knapp verloren.

Obwohl die Olfener in 2015 noch ohne Sieg sind, ist Kuhn mit der bisher gezeigten Leistung zufrieden. Ein Indiz für die Leistungssteigerung ist das deutlich verbesserte Abwehrverhalten. Kassierte der SuS in der Hinrunde reihenweise Klatschen, hat sich die SuS-Abwehr im neuen Jahr stabilisiert. "Wir stehen defensiv viel besser, haben in der Winterpause auch ein wenig umgestellt und spielen mit Viererkette und Libero", erklärt Kuhn den besseren Defensivauftritt.

Um die Punkte in der Steverstadt zu behalten, muss jedoch auch die Offensive der Gastgeber funktionieren. "Wir werden von Beginn richtig Druck machen. Ich erwarte auch, dass Ascheberg mitspielen wird. Ein Unentschieden hilft hier keinem Team so richtig weiter", sagt der Olfener Trainer.

Unterstützt wird das SuS-Team wieder von Sascha und Kurt Kornblum, die beide in den Kader zurückkehren. Ergänzt wird die Mannschaft von den drei A-Jugendlichen Moritz Böttcher, Daniel Czempik und Marian Kuhn, die erstmalig spielberechtigt sind. Fehlen wird dafür Marlon Naumann. Wegen eines Mittelfußbruches, den er sich im Spiel beim PSV Bork zuzog, ist für ihn die Saison bereits gelaufen. Bereits unter der Woche wurde er operiert.

Lesen Sie jetzt