SuS Olfen kassiert Rückschlag in Billerbeck

Fußball: Kreisliga A

Wenn ein Fußballspiel doch wirklich nur 90 Minuten hätte... Kreisligist SuS Olfen hat am Donnerstagabend in Billerbeck die zweite Saisonniederlage kassiert – in der dritten Minute der Nachspielzeit. „Das ist super ärgerlich“, sagte Trainer Michael Krajczy. Besondert ärgert den Trainer dabei, wie die späten Gegentreffer gefallen sind.

OLFEN

, 06.10.2017, 13:16 Uhr / Lesedauer: 1 min
SuS Olfen kassiert Rückschlag in Billerbeck

Daniel Czempik, hier gegen Turo Darfeld, schoss das einzige Olfener Tor. Dieses reichte nicht, um aus Billerbeck einen Punkt zu entführen.

Fußball: Kreisliga A2 Ahaus/Coesfeld DJK/VfL Billerbeck – SuS Olfen 2:1 (0:0)

Nach fünf Siegen in Serie ist der Olfener Höhenflug wieder vorbei. Im Verfolgerduell triumphierte Billerbeck, setzte sich in der Tabelle vor die Olfener auf Rang drei. Die Olfener sind nur noch Vierter. Am Sonntag könnte der Rückstand in der Tabelle auf Spitzenreiter SuS Legden vor dem vorgezogenen Duell beim Tabellenführer kommenden Freitag (20.30 Uhr, Nordring, Legden) wieder sechs Punkte betragen.

Gefahrenquelle Freistoß

Was SuS-Coach Krajczy ärgerte, war das Muster der Gegentore. „Das waren zwei Standards. Mann, Mann, Mann!“, wetterte Krajczy am Donnerstag um kurz nach 22 Uhr. „Es war eigentlich ein typisches Unentschieden-Spiel. Und wir hätten den Punkt auch verdient gehabt“, sagte Krajczy weiter.

Kurz nach Sören Neugebauers Großchance kam der Freistoß von halbrechts in den Strafraum der Olfener, Andreas Lembeck kam mit dem Fuß an den Ball, der nach dem Kontakt im Netz zappelte. „Der Freistoß war gut getreten. Das muss man schon sagen. Der Spieler ist dann in den Ball gespritzt“, beschrieb Krajczy die spielentscheidende Szene. Auch Debütant Felix Schröder, ein talentierter Stürmer aus der Olfener A-Jugend, konnte den erneuten Ausgleich nicht erzielen.

Brüggemanns Einsatz fraglich

Zuvor hatte Daniel Czempik den Rückstand durch Max Vandieken egalisiert. Vandieken hatte Krajczy zufolge einen Freistoß kurz nach der Pause direkt verwandelt, ehe Czempik nach einer Ecke zur Stelle war. „Wir haben aus dem Spiel heraus eigentlich nicht viel zugelassen“, meinte Krajczy.

Ob Dustin Brüggemann in einer Woche dann in Legden zur Verfügung steht, ist auch noch unklar. Der Mittelfeldspieler wurde mit einer Muskelverletzung ausgewechselt. „Eine Zerrung oder ein Faserriss“, sagte Krajczy – Ausfallzeit unklar. Es war nicht Olfens Tag.

TEAM UND TORE SuS: Götz - Hellmich, Köster, Brüse, Rischen, Kilian,Karwot, Wilhelm, Brüggemann (46. Neugebauer), Meier (84. Schröder)Tore: 1:0 Vandieken (55.), 1:1 Czempik (75.), 2:1 Lembeck (90.+3)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt