SuS Olfen mit Bronze beim Internationalen Jugendvolleyballturnier

OLFEN Einen Riesen-Erfolg feierten die B-Juniorinnen des SuS Olfen am Wochenende (14./ 15. Juni) beim 24. Internationalen Jugendvolleyballturnier in Oberaden. Wie im vergangenen Jahr belegten die Mädchen von Dietmar Köhler einen überraschenden dritten Platz.

von Ruhr Nachrichten

, 16.06.2008, 18:22 Uhr / Lesedauer: 2 min
Mit einem tollen dritten Platz kehrten die B-Juniorinnen des SuS Olfen vom Volleyball-Turnier in Oberaden zurück.

Mit einem tollen dritten Platz kehrten die B-Juniorinnen des SuS Olfen vom Volleyball-Turnier in Oberaden zurück.

Das Ergebnis ist umso höher zu bewerten, da im vergangenen Jahr lediglich 17 B-Jugendteams teilnahmen, in diesen Jahr waren es 30 Teams aus ganz Deutschland und dem näheren Ausland.

Gespielt wurde zunächst in fünf Gruppen zu je sechs Teams. Die Olfenerinnen trafen in der Vorrunde auf Ausrichter SuS Oberaden, SV Wachtberg, Warendorfer SU, VfL Kemminghausen und den TC Gelsenkirchen. Dabei sah es zu Beginn gar nicht gut für die heimischen Volleyballerinnen aus, nach je zwölf Minuten Spielzeit trennte sich der SuS von Oberaden und Warendorf nur mit einem 1:1.

Zudem zog sich die etatmäßige Mittelblockerin Linda Schöler eine schwere Bänderdehnung im Fußgelenk zu, so dass sie für die nächsten Wochen ausfällt. Da auch die zweite Mittelblockerin Karla Zuske verletzt ins Turnier ging und eigentlich geschont werden sollte, waren die Vorzeichen alles andere als gut.

Doch die SuS-Mädels zeigten Moral und kämpften sich ins Turnier zurück. Besonders Lisa Steinweg und Nele Müller trieben ihr Team mit starken Angriffsschlägen an, so dass die Duelle gegen Wachtberg, Kemmighausen und Gelsenkirchen mit 2:0 gewonnen wurden. Da sich der ärgste Verfolger Oberaden einen Patzer erlaubte, reichten 8:2 Punkte für den Gruppensieg.

Niederlage gegen Aasee

Ohne große Erwartungen ging es dann am folgenden Tag in der Finalrunde gegen BW Aasee, VV Human Essen, Wieliczka (Polen), TuS Weddinghofen und FDG Herne. Im ersten Spiel kassierte Olfen gegen den späteren Turniersieger BW Aasee eine glatte 0:2 (7:25, 10:16)-Niederlage. Danach war allerdings beim SuS der Kampfgeist erwacht.

Es folgten 2:0-Siege gegen Essen (17:13, 17:15), Weddinghofen (17:16, 16:14) und Herne (14:12, 19:12). So hatte Olfen im letzten Spiel gegen Wieliczka sogar die Möglichkeit auf Platz zwei, die Mädchen aus Polen waren beim 0:2 (12:24, 12:15) aber eine Nummer zu groß. Dennoch konnten die SuS-Mädels auf den dritten Platz stolz sein. Gerade bei Turnieren zahlt sich der große und ausgeglichene SuS-Kader immer aus.

SuS Olfen: Anna-Lena Timmerhinrich , Johanna Jäger, Sarah Richter, Jana Köhler, Nele Müller, Karla Zuske, Lisa Steinweg, Helga Schlieker-Steens, Linda Schöler, Christina Lobeck, Lisa Marie Smolka.

Lesen Sie jetzt