SuS Olfen möchte gegen die SG FdG Herne den Personalsorgen trotzen

Volleyball-Landesliga

Durch das vergangene spielfreie Wochenende haben die Volleyballerinnen des SuS Olfen den dritten Platz an die Konkurrenz aus Herten abgegeben. Gegen die SG FdG Herne soll sich dies ändern.

von Nico Ebmeier

Olfen

, 07.02.2019 / Lesedauer: 2 min

Vielleicht kam dieses spielfreie Wochenende zum genau richtigen Zeitpunkt. Drei Niederlagen aus den letzten fünf Spielen hatten die Landesliga-Vollyballerinnen des SuS Olfen zu verkraften. Einzig gegen die Kellerkinder aus Oberaden und Wattenscheid konnte das Team von Trainer Dietmar Köhler Siege einfahren. Aber: Immerhin war Olfen nach Patzern der Konkurrenz oben wieder dran. Jetzt geht es am Samstag um 15 Uhr zum Auswärtsspiel gegen die SG FdG Herne (Castroper Straße 251, Herne)


Landesliga 6

SuS Olfen - SG FdG Herne

Allerdings liegt die Misserfolgsserie weniger an der spielerischen Leistung, sondern mehr an der großen Personalnot. „Wir können froh sein, wenn wir überhaupt sechs Spieler aufs Feld bekommen. Zur Not müssen wir eben Verstärkung aus der Zweiten holen“, sagte Köhler. Neben zwei Spielerinnen, die sich momentan in einer Kur befinden, muss der SuS auf fünf weitere Verletzte verzichten.

SuS Olfen fiel zuletzt in der Tabelle

Gegen die SG FdG Herne wollen die Olfenerinnen wieder drei Punkte einfahren. Und dabei ist sich Köhler der Brisanz des Spiels durchaus bewusst: „Verlieren wir auch dieses Spiel, sind wir plötzlich Fünfter. Und dann sind es nur noch vier Punkte Abstand auf den Relegationsplatz.“

Im Hinspiel gewannen die Olfener Volleyballerinnen knapp mit 3:2. Im entscheidenden Satz behielt der SuS mit 15:12 die Oberhand. „Das war ein sehr kurioses Spiel“, so der SuS-Trainer. „Wir gewinnen den ersten Satz klar, hören dann komplett auf, Volleyball zu spielen und gewinnen am Ende sehr glücklich.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt