SuS Olfen siegt – Konkurrenz punktet ebenfalls

Fußball: Bezirksliga

Fußball-Bezirksligist SuS Olfen hat Konkurrent TSV Marl-Hüls II durch den 2:1-Heimsieg mit in den Abstiegskampf gezogen. Youngster Julian Wilhelm schoss den Siegtreffer für den SuS, TSV-Spielertrainer Alexander Thamm übte Selbstkritik. Da Stadtlohn II, Weseke und Merfeld allesamt gewannen, hat sich die Ausgangslage für Schlusslicht Olfen aber nicht verbessert.

OLFEN

, 23.04.2017, 21:39 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS Olfen siegt  – Konkurrenz punktet ebenfalls

Julian Wilhelm (M.) setzt sich durch: Nicht nur gegen die gestandenen Spieler des SuS Olfen, die auf der Bank Platz nehmen mussten, sondern auch gegen oberligaerfahrenen Stürmer Kujtim Arifaj (l.) und Alexander Thamm (r.), der jahrelang in der Regionalliga spielte.

Fußball, Bezirksliga 11 SuS Olfen - TSV Marl-Hüls II 2:1 (1:1)

Als die Verantwortlichen in Olfen auf die übrigen Ergebnisse blickten, dürfte ein Fluchen durch den Raum gegangen sein. Olfen hatte seine Hausaufgaben mit dem ersten Sieg unter Trainer Andreas Brüse gemacht. Doch da das Schlussquartett der Liga komplett gewann, ändert sich für Olfen nichts am Rückstand zum rettenden Ufer: weiter sieben Punkte Rückstand. „Wir müssen den Anschluss herstellen und auf ein bis drei Punkte verkürzen. Dann haben wir Endspiele“, sagte Mittelfeldspieler Dustin Brüggemann.

Abstiegskampf steht auch wieder für die Gäste an. Beim Tabellenzehnten beginnt die Gefahrenzone. Durch die Ergebnisse des Spieltags ist der TSV zurück im Abstiegskampf – nur noch vier Punkte Vorsprung. „Den Fehlpass vor dem 2:1 spiele ich. Das ist genau so ein Ball, den wir heute nicht sehen wollten und ich habe ihn trotzdem gespielt. Ich nehme die Niederlage komplett auf meine Kappe“, sagte TSV-Spielertrainer Alexander Thamm selbstkritisch.

Durch seinen Fehlpass ergab sich die Geschichte des Tages. Der 18-jährige Julian Wilhelm, der sich vor der Osterpause durch den Auftritt im Spiel in Haltern in die Olfener Startelf gespielt hatte, begann auch am Sonntag, 23. April, im Steversportpark, obwohl Brüse eine volle Bank hatte. Zehn Minuten nach der Pause zog Wilhelm ab – und traf. „Ich hatte mich eigentlich ein bisschen verlaufen und dann habe ich mir gedacht, dass ich einfach abziehe. Das haben die Jungs in der Kabine auch gesagt. Dass es geklappt hat, war natürlich geil“, sagte Wilhelm.

Olfen ging schon nach sechs Minuten in Führung. Ecke Brüggemann, Mark Köster gewinnt das Kopfballduell der Innenverteidiger gegen Thamm – und der Ball senkte sich über Dennis Langer, der eine unglückliche Figur machte. „Wir waren drauf eingestellt, dass Olfen um alles kämpft, weil es eins von sechs Endspielen ist“, sagte Thamm. Doch mit dem ersten Angriff glichen die Gäste aus. Ein kurzer Pass und André Töppler war durch – auch im vierten Spiel in Folge war er erfolgreich.

Niklas Mählmann verpasste vier Minuten vor der Pause die Riesenchance für Olfen zur Führung, Töppler widerum mit dem Pausenpfiff seinen zweiten Treffer. Thamm köpfte nach einer Stunde ans Außennetz.

Marl-Hüls machte auf, Olfen aber bestrafte mit den schlecht zu Ende gespielten Kontern die Gäste nicht und verpasste so eine frühe Entscheidung. Die beste Chance hatte der eingewechselte Lars Meier (78.). 

TEAMS UND TORE SuS: Götz - Czempik, Hellmich, Köster, Karwot, Brüse, Kilian, Du. Brüggemann (71. Meier), Wilhelm (84. Da. Brüggemann), Cengiz (Ma. Böttcher), Mählmann,TSV: Langer - Cirkovic, Töppler, Thamm, Milovanovic, Jakubiak, Steigert (46. Develi), Kayma (65. Thyret), Sduzy (81. Formaggio), Wickermann, ArifajTore: 1:0 Köster (6.), 1:1 Töppler (15.), 2:1 Wilhelm (54.)

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt