SuS-Staffeln zeigen eine "Hammer"-Leistung

Leichathletik

Dem Dauerregen zum Trotz zeigten sich die SuS-Leichtathleten am ersten Tag der Münsterlandmeisterschaften in Dülmen von ihrer besten Seite. Sie holten sich etwas unerwartet gleich sechs Meistertitel und mehrere vordere Platzierungen.

OLFEN

26.06.2011, 14:31 Uhr / Lesedauer: 2 min
SuS-Staffeln zeigen eine "Hammer"-Leistung

Olfens erfolgreiche Staffel mit Tabea Rengshausen, Franziska Heimes, Lisa Röderer und Theresa Möller.

setzte sich dabei über 110 Meter Hürden bei den Männern in 17,66 Sekunden durch.

, der sich in dieser Saison mehr den Langhürden über 400 Meter zugewandt hatte, zeigte bei seinem Sieg in der A-Jugend über 110 Meter Hürden in 16,46 Sekunden, dass er auch auf der Kurzhürde noch nichts verlernt hat. Er wurde zudem noch Dritter über 200 Meter in 23,91 Sekunden und im Weitsprung mit 5,71 Metern.

Die Dritte der Westfalenmeisterschaften über 100 Meter Hürden bei der B-Jugend,

, ließ auch bei ihrem Sieg über ihre Paradestrecke trotz der widrigen Bedingungen in 15,03 Sekunden ihre Klasse über diese Strecke aufblitzen. Völlig unerwartet kam bei der männlichen B-Jugend der Titelgewinn über 200 Meter für

. In einem starken Rennen setzte sich der 17-jährige SuSler in 24,17 Sekunden durch, nachdem er zuvor über 100 Meter im Finale im Regen mit 11,75 Sekunden den zweiten Platz belegt hatte.

belegte bei den Frauen über 200 Meter in 28,15 Sekunden den zweiten Rang.

Als sich die Wettbewerbe des ersten Tages dem Ende zuneigten kam dann der große Auftritt der

des SuS. Bei der männlichen Jugend A zeigten Jonas Kohls, Jan Stiller, Cederic Ruwe und Schlussläufer Dominic Wörmann, der mehr als Werfer denn als Sprinter in Erscheinung tritt, in 46,91 Sekunden, dass sie auch am Ende eines langen Tages noch großartig kämpfen können. Das Quartett holte sich sicher den Sieg, auch wenn Dominic Wörmann am Ende seine gesamten Sprintqualitäten aufbieten musste, um den Staffelstab vor den heranrückenden Konkurrenten als Erster ins Ziel zu bringen. Einen ähnlichen Verlauf gab es bei der weiblichen A-Jugend. Tabea Rengshausen, Theresa Möller, Lisa Röderer und Franziska Heimes, die sich ebenfalls ganz dem Hammerwerfen verschrieben hat, holten sich mit guten Wechseln in 52,29 Sekunden ebenfalls überraschend den Münsterlandtitel. Der Ausspruch „Die Staffeln sind der Hammer gewesen“ zeigte einmal mehr die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Disziplinen beim SuS.

Lesen Sie jetzt