SuS-Trainer Sprenger trifft auf alten Weggefährten

Handball: Kreispokal

Handball-Kreisligist SuS Olfen empfängt am Mittwochabend den Bezirksligisten HSG Rauxel-Schwerin in der dritten Runde des Kreispokals. Um 20.15 Uhr kommt es in der Olfener Halle, Hoddenstraße 9, zum Treffen zweier alter Weggefährten auf der Trainerbank.

OLFEN

, 17.11.2015, 17:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
SuS-Trainer Sprenger trifft auf alten Weggefährten

Olfens Trainer Christoph Sprenger freut sich auf das Duell mit HSG-Trainer Stephan Speckbacher.

„Ich habe mit Stephan Speckbacher schon in Waltrop zusammengespielt. Ich freue mich auf das Duell“, sagt Olfens Coach Christoph Sprenger. Speckbacher übernahm im Juni das Traineramt in Rauxel. „Er hat versucht seinen Spielern eine neue Spielphilosophie beizubringen. Bislang hat das noch nicht so gut geklappt“, sagt Sprenger. Die Castrop-Rauxeler haben von den ersten neun Partien schon sechs verloren, stehen mit nur zwei Saisonsiegen aktuell auf Rang zwölf in der Bezirkliga 4.

Sprenger sieht sein Team dennoch als Außenseiter: „Wir spielen gegen ein höherklassiges Team. Außerdem ist die Spielweise der Castroper in den unteren Klassen sehr ungewöhnlich.“

Die Gäste spielen mit einem extrem offensiven und laufintensiven Abwehrsystem. „Das kennen meine jungen Spieler so gar nicht“, meint Sprenger, der aber mehrere Varianten sieht, die Rauxeler Abwehr zu knacken: „Die Außenangreifer könnten öfters einlaufen oder wir könnten mit zwei Kreisläufern spielen oder etwas anderes. Aber wie wir genau spielen werden, verrate ich nicht. Der Specki kann ja auch lesen. Aber chancenlos sind wir sicher nicht.“

Olfen, das am Wochenende nur knapp Tabellenführer Schalke II unterlag und auf Rang zehn steht, muss weiter auf Torhüter Nicolas Bölken verzichten, der sich von den zwei Kopftreffern im Spiel gegen Westerholt noch nicht richtig erholt hat. Zudem fehlt Marcel Oberhag. 

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt