Suspendierter René Schickentanz hat einen neuen Klub gefunden - in der Borker Nachbarschaft

rnFußball

Fußballer René Schickentanz spielt in der Rückrunde für einen anderen Verein aus der näheren Umgebung seines Ex-Vereins PSV Bork. Der Wechsel sei aber schon vor dem Aus in Bork fix gewesen.

Bork

, 03.01.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Kurz vor der Trennung von André Kracker hatte der ehemalige Coach des Fußball-B-Ligisten PSV Bork noch zwei Spieler suspendiert: Einer von ihnen war René Schickentanz. Als Kracker dann einige Tage später selbst gehen musste, wurde es schmutzig. Nun hat der Mittelfeldspieler einen neuen Verein gefunden.

Schickentanz wird künftig für die SG Selm auflaufen, wie Norbert Hanning, Sportlicher Leiter der SG, bestätigte. Der Wechsel sei schon klar gewesen, als Kracker noch Trainer in Bork war und habe nichts mit der Suspendierung zutun. Nach dem Aus für Kracker als Coach des PSV trat Schickentanz per Whatsapp-Nachricht verbal nach. Die Nachricht machte Kracker später öffentlich, um auf Sittenverrohung und fehlenden Respekt vor den älteren Generationen aufmerksam zu machen.

Sportlich kann Schickentanz der SG Selm weiterhelfen

Die SG Selm habe das von der Verpflichtung des technisch versierten Spielers nicht abgeschreckt. „Warum, weshalb und wieso - nicht meine Baustelle“, sagte Hanning. Die SG kann Schickentanz sportlich auch gebrauchen. „Ich sehe René in der Offensive links wie rechts“, so Hanning. Auf den Flügeln verlor der Aufsteiger durch den Abgang von Fabian Konietzni zum SuS Olfen und den Kreuzbandriss von Daniel Ulrich viel Tempo und Torgefahr.

Jetzt lesen

Mit dem PSV Bork, betonte Hanning, habe sich die SG Selm auf eine vernünftige Art und Weise geeinigt. Demnach werde Schickentanz in der Rückrunde für die SG Selm spielberechtigt sein. Auf das Pokerspiel, Schickentanz könne nach Ablauf der der sechsmonatigen Sperre ab 3. Mai ablösefrei zum Einsatz kommen, ließ sich der Tabellenachte der Münsteraner Kreisliga A nicht ein.

Lesen Sie jetzt