SVS fährt ohne Druck zum Derby nach Nordkirchen

Fußball-Bezirksliga

Für Spannung vor dem Gemeindederby ist im Vorfeld genug gesorgt. Beide Teams brauchen einen Sieg – der FCN im Kampf um die Meisterschaft, der SVS im Abstiegskampf.

NORDKIRCHEN

von Von Malte Woesmann

, 05.04.2012, 13:43 Uhr / Lesedauer: 1 min
SVS fährt ohne Druck zum Derby nach Nordkirchen

Diese Automatismen hat auch Holger Gehrmann bemerkt, der jedoch sagt. „Es wird ein super schweres Spiel.“ Dem Derbycharakter misst der Südkirchener Trainer keine große Bedeutung zu. „Es ist ein Spiel wie jedes andere.“ Es sei zwar ein wichtiges Spiel. „Doch in unserer Situation gibt es noch wichtigere Spiele“, so Gehrmann, der auf die Vergleiche gegen die Konkurrenten im Abstiegskampf hinweist. Trotzdem wolle man natürlich nicht nur nach Nordkirchen fahren, um „sich das Schloss anzuschauen“.„Wir können nichts falsch machen, jeder Punkt in Nordkirchen ist für uns ein Bonuspunkt“, so Gehrmann, der den Druck auf Nordkirchener Seite sieht. Einfach seine Linie durchziehen will der Tabellenzweite. „Wir wollen wie immer den Gegner vor Aufgaben stellen, die er nicht lösen kann“, so Heiko Ueding. Das Ergebnis wäre ihm in diesem Fall zweitrangig. „Hauptsache drei Punkte“, sagt er.

Beim SV Südkirchen muss dagegen laut Gehrmann schon alles zusammenpassen, um erfolgreich zu sein. „Wir haben keine Chance, aber die wollen wir nutzen“, so Gehrmann. Er hofft, dass seine Mannschaft aus dem Hinspiel gelernt hat. Hier war der SVS bei der 0:3-Niederlage ohne Chance. Extra für das Spiel hat Gehrmann daher noch einmal am Mittwoch eine Extraschicht Standards eingelegt.

Lesen Sie jetzt