Tagesform entscheidet beim FC Nordkirchen

Fußball: Bezirksliga

ußball-Bezirksligist FC Nordkirchen läuft am Sonntag beim BV Brambauer-Lünen auf. Die Hausherren sind seit drei Spielen in Folge ungeschlagen – doch auch der FCN hat momentan einen guten Lauf. „Ich denke, am Ende wird die Tagesform der beiden Mannschaften über Sieg oder Niederlage entscheiden“, sagt Nordkirchens Coach Issam Jaber.

NORDKIRCHEN

, 15.09.2017, 19:05 Uhr / Lesedauer: 1 min
Tagesform entscheidet beim FC Nordkirchen

Fernando Manfredi (r.), eigentlich gelernter Linksverteidiger, wird am Sonntag in der Innenverteidigung gebraucht, da Lukas Mangels im Urlaub weilt.

BV Brambauer - FC Nordkirchen Sonntag, 15 Uhr, Kunstrasenplatz, Glückauf Arena, Am Freibad, Lünen

Er bezeichnet Brambauer als einen „Gegner auf Augenhöhe. Jaber erklärt: „Die wissen, dass wir gut drauf sind; wir wissen, dass die gut drauf sind.“ Nordkirchen ist in dieser Saison bislang ungeschlagen. Brambauer hätte dafür allerdings den Heimvorteil und sei ein anderes Kaliber als zuletzt der TSC Hamm, den der FC Nordkirchen am vergangenen Wochenende souverän mit 3:0 besiegte.

Brambauers Trainer Jascha Keller überraschen diese Leistungen des FCN nicht. „Mich hat eher die vergangene Saison überrascht. Ich glaube, dass man Nordkirchen bis zum Schluss vorne auf dem Schirm haben muss“, so Keller. Die Leistungsstärke seiner eigenen Elf kann der Trainer wiederum noch nicht so richtig einschätzen. „Mit den Ergebnissen zuletzt bin ich natürlich sehr zufrieden“, sagt er. „Vielleicht haben wir aber bislang gegen Mannschaften gewonnen, die man auch schlagen sollte.“

Gegen Brambauer muss Niordkirchens Coach Jaber auf seinen Linksverteidiger Lukas Mangels verzichten. „Lukas hat vor längerer Zeit schon einen Urlaub geplant. Der sei ihm gegönnt“, so Jaber. Für ihn werde wohl Fernando Manfredi – ein gelernter Linksverteidiger – einspringen. Neben seinem eigenen Personal hat Jaber auch einen Blick nach Brambauer geworfen. „Ich kenne Marvin Schuster und Daniel Berger noch aus ihrer Borker Zeit, haben die ein paar Mal spielen sehen. Da hat sich Brambauer echt verstärkt“, sagt der FCN-Übungsleiter.

Und die Neuen könnten auch zum Einsatz kommen, denn Trainer Keller kann abgesehen von Keeper Hendrik Helmes und Co-Trainer Denis Köse aus dem Vollen schöpfen. Enrico Christal wird nach einer Zerrung zurückkehren. „Ich habe den bislang stärksten Kader in dieser Saison beisammen“, erklärt Keller. Sorgen vor Härtefällen habe er nicht. „Konkurrenzkampf ist doch etwas Gutes.“ So konnte er vergangene Woche in Kamen Marcel Bieber von der Bank bringen, der prompt den Treffer zum 3:0-Endstand in Kamen erzielte.

Lesen Sie jetzt