Union vor schwerem Spiel - Davaria will 110 Prozent geben

Fußball-Landesliga 4

In der Fußball-Landesliga 4 steht für die heimischen Vertreter Davaria Davensberg und Union Lüdinghausen eine Reise in Richtung holländische Grenze auf dem Plan. Die Davaren sind in Ahaus zu Gast, Union reist zu Viktoria Heiden - beide müssen sich beweisen.

KREISGEBIET

von Von Heinz Krampe und Volker Petersen

, 21.09.2012, 17:15 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sieben Tore kassierte Davensberg am vergangenen Wochenende gegen Viktoria Heiden. Davaria-Trainer Lois Fetsch sprach tapfer von einem Ausrutscher. „So etwas passiert, wenn man nicht 100 Prozent gibt“, sagt er. Nun geht es gegen den Tabellenneunten Eintracht Ahaus. „Da müssen wir 110 Prozent geben“, fordert der Coach.  Die Davaria steht derzeit ohne Sieg auf dem vorletzten 15. Platz. Erst ein Punkt haben die Davaren auf dem Konto. Rückschlüsse über den Saisonverlauf will Fetsch jetzt noch nicht ziehen. Er verweist auf die turbulente Vorbereitung. Und strahlt Zuversicht aus, dass es bald klappt mit dem ersten Dreier.  

Lesen Sie jetzt