VfL Senden verteidigt den Kreismeistertitel

Nachwuchsfußball

Der VfL Senden hat den letzten Kreismeistertitel des Fußballkreises Lüdinghausen der D-Junioren errungen. In der Sporthalle Ottmarsbocholt setzten sich die Sendener am vergangenen Wochenende in der Endrunde durch und verwiesen den SuS Olfen, Werner SC und SV Herbern auf die Plätze zwei bis vier. Damit verteidigte der VfL Senden seinen im Vorjahr errungenen Titel erfolgreich.

KREISGEBIET

von Heinz Krampe

, 15.12.2014, 18:12 Uhr / Lesedauer: 1 min
In der Vorrunde wusste die SG Selm (grüne Trikots) gegen Westfalia Vinnum noch zu überzeugen. In der Endrunde sammelte die Sportgemeinschaft allerdings keinen einzigen Zähler mehr.

In der Vorrunde wusste die SG Selm (grüne Trikots) gegen Westfalia Vinnum noch zu überzeugen. In der Endrunde sammelte die Sportgemeinschaft allerdings keinen einzigen Zähler mehr.

Union Lüdinghausen, einziger Bezirksligist im Teilnehmerfeld, bekam schon im ersten Spiel seine Grenzen aufgezeigt. 4:0 für Alstedde stand es am Ende. Aber das Schicksal der Lüdinghausener teilten auch die übrigen Gruppengegner. Westfalia Vinnum musste sich 0:5, SG Selm und FC Nordkirchen 0:2 beugen. Mit dem 3:0-Sieg gegen Union und dem 5:2-Erfolg gegen FC Nordkirchen stellte die SG Selm die ersten Weichen für die Endrunde, die im Modus jeder gegen jeden ausgetragen wurde. Zunächst sah es für den SuS Olfen mit dem 3:0 im Auftaktspiel gegen BW Alstedde gut aus. Schon im zweiten Spiel kam aber der Dämpfer durch das 2:4 gegen Herbern und das 0:4 gegen Sieger VfL Senden, nachdem Olfen zwischendurch noch gegen Selm und Werner SC gewann. Am Ende reicht es zur Silbermedaille.

Der Hallenmeister VfL Senden musste sich zunächst mit einem 1:1 gegen SV Herbern begnügen. Die drei Punkte gegen den Werner SC schrieb Senden nach der 3:4 Niederlage ab. Danach kam der VfL aber in Schwung und siegte überzeugend gegen Olfen und Alstedde. Mit nur zwei Punkten Rückstand zum Sieger Senden wurde der Werner SC Dritter. Mit der gleichen Punktzahl von acht wurde der SV Herbern Vierter, da das Torverhältnis von 10:8 schlechter als das 12:6 des WSC war. BW Alstedde und die sieglose SG Selm folgten auf den weiteren Plätzen.  Heinz Krampe

Lesen Sie jetzt