Vinnum und SuS II kennen jetzt ihre Liga-Gegner

Fußball: Kreisliga A

Geografisch liegen die beiden Sportplätze des SuS Olfen II und der Vinnumer Westfalia nur wenige Kilometer auseinander. Dennoch treffen die beiden Fußball-A-Ligisten in der kommenden Spielzeit auf unterschiedliche Gegner. Die Ligen für den Kreis Ahaus/Coesfeld und für den Kreis Recklinghausen wurden nun offiziell eingeteilt.

OLFEN/VINNUM

, 15.07.2015, 13:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Vinnum und SuS II kennen jetzt ihre Liga-Gegner

Zum Duell zwischen Westfalia Vinnum (gelb) und dem SuS Olfen II wird es in der kommenden Liga-Spielzeit nicht mehr kommen.

Westfalia Vinnum tritt im Kreis Recklinghausen künftig in der Kreisliga A2 an. Die neue Liga besteht aus insgesamt 19 Mannschaften. Trainer Frank Bidar erwartet eine große Herausforderung. „Es ist ziemlich ungewöhnlich, dass wir auf so viele Mannschaften treffen. Trotzdem wird es eine interessante und spannende Sache“, sagt der Vinnumer Trainer.

Mit der Fahrtzeit zu den jeweiligen Auswärtsspielen zeigte sich die Westfalia-Führung zufrieden. „Die Einteilung der Staffeln entspricht in vollem Umfang dessen, was uns in den Gesprächen mit dem Kreisvorstand zuvor mitgeteilt wurde“, sagt Vinnums Geschäftsführer Michael Asemann. „Die Fahrtstrecken sind sehr angenehm. Bis Datteln und Waltrop ist es für uns nicht weit“, ergänzt Bidar.

Einschätzen könne der Vinnumer Coach die neuen Gegner aber noch nicht so recht. Während seiner Fußballpause studierte der Vinnumer allerdings den einen oder anderen Gegner der neuen Liga ein. „In dieser Klasse wird vor allem spielerisch guter Fußball gezeigt. Kampfbetonte Mannschaften sind nicht die Regel“, so Bidar.

Kreisliga A Recklinghausen
01. TuS 05 Sinsen II
02. Borussia Ahsen 
03. FC Leusberg
04. Genclik Spor RE
05. SW Röllinghausen
06. Spvgg. 95/08 RE
07. Spvgg. Erkenschwick II
08. RW Erkenschwick
09. Türkiyem Herten
10. SV Herta RE
11. Titania Erkenschwick
12. GW Erkenschwick
13. FC 96 Recklinghausen
14. SC Herten
15. SV Hochlar 28
16. Teut./SuS Waltrop II
17. TuS Henrichenburg
18. SG Suderwich
19. Westfalia Vinnum

Deutlich kampfbetonter geht es in der Coesfelder A-Liga zu, in der künftig die beiden ehemaligen Lüdinghauser A-Ligisten SuS Olfen II und Union Lüdinghausen kicken. Die Teams treten in einer 17er-Staffel an. „Das passt uns ganz gut. Dann können wir an einem Sonntag auch mal regenerieren und eventuell einen anderen Gegner beobachten“, sagt SuS-Trainer Markus Kuhn.

Der Trainer freut sich, dass in Union Lüdinghausen ein weiterer ehemaliger Verein aus dem Kreis Lüdinghausen nach Coesfeld gewechselt ist. „So ein Derby ist eine schöne Sache. Lüdinghausen gehört für mich zu den Mitfavoriten auf die Meisterschaft“, so Kuhn. Der Linienchef bedauert daher, dass Fortuna Seppenrade, in der vergangenen Saison in die Coesfelder B-Liga abgestiegen, in diesem Jahr nicht auf die Olfener trifft. Kuhn: „Wir hoffen, dass wir die Klasse halten und Seppenrade schnell aufsteigt“.

Kreisliga A Coesfeld
01. VfL Billerbeck
02. SG Coesfeld 06
03. Adler Buldern
04. SW Holtwick
05. TuRo Darfeld
06. DJK SF Dülmen
07. TSG DÜlmen II
08. SV Gescher
09. GW Nottuln II
10. Borussia Darup
11. Eintracht Coesfeld II
12. GW Hausdülmen
13. Brukteria Rorup
14. Union Lüdinghausen
15. SuS Olfen II
16. SG Coesfeld 06 II
17. Vorwärts Lette

Lesen Sie jetzt