Warum Miles Winter mit nur 21 Jahren ein Vorstandsamt bei der TG Selm übernimmt

Tennis

Dass Spieler irgendwann in den Vorstand aufrücken, ist nichts Ungewöhnliches. Besonders an Miles Winter ist aber, dass er den Altersschnitt im Vorstand der TG Selm extrem senkt.

Selm

, 21.03.2019, 12:06 Uhr / Lesedauer: 2 min
Warum Miles Winter mit nur 21 Jahren ein Vorstandsamt bei der TG Selm übernimmt

Miles Winter wird neuer Pressewart bei der TG Selm © Sebastian Reith

Klaus Uwe Sarg möchte es genau wissen. Der Vorsitzende der Tennisgemeinschaft Selm schaut während des Termins in den Unterlagen nach, um das Eintrittsdatum des neuen Vorstandsmitglieds in den Verein herauszufinden. Es geht um Miles Winter, Spieler der ersten Mannschaft, Student und seit kurzem auch neuer Pressesprecher der TG.

21 Jahre alt ist Winter, dessen Mutter Gaby Sportwartin der TG ist - und mit der er dann demnächst auch bei den Vorstandssitzungen am Tisch sitzen wird. Als Klaus Uwe Sarg dann im Schrank fündig wird, kommt heraus, dass Winter seit 2007 Mitglied ist - also schon über die Hälfte seines Lebens, nachdem er aus Nordkirchen zur TG gewechselt war, wo er eine bessere „Trainingssituation“ vorgefunden habe. Bereits mit 14 debütierte er bei den Herren, gewann damals seine Partie sogar.

Verantwortung im Verein

Jetzt übernimmt Winter Verantwortung im Verein. Vom neuen Pressesprecher erhofft sich Sarg mehr Öffentlichkeitsarbeit und eine bessere Social-Media-Präsenz. Am 22. März wird Winter dann zum ersten Mal auch von der Versammlung gewählt. Weil sein Posten bislang unbesetzt war, durfte der Vorstand ihn im Frühjahr direkt einsetzen.

„Aufgaben in der Mannschaft habe ich schon öfter übernommen. Dass ich einen Vorstandsposten übernehme, ist das jetzt erste Mal“, sagt Winter. Das Amt hat er sich bewusst ausgewählt, „weil mir es leicht fällt, Artikel zu formulieren. Ich finde es interessant. Hintergedanke ist, Klaus auch etwas zu entlasten“, sagt Winter.

Winter bot sich als Vorstandsmitglied an

Denn Klaus Uwe Sarg füllt bekanntlich im Verein gleich mehrere Posten in Personalunion aus. „Ich bin nicht auf Miles zugegangen, Miles ist auf mich zugegangen. Das passiert selten. Sonst muss ich Leute drängen, damit sie einen Posten übernehmen“, sagt Sarg. Der Nebeneffekt ist, dass der Altersdurchschnitt im Vorstand durch Winters Neubesetzung rapide sinkt: Sarg schätzt ihn ohne Winter auf 55 bis 60 Jahre.

Sportliche Ziele hat Winter auch, ordnet diese aber realistisch mit einem Halbsatz ein: „Was man in diesem Rahmen eben haben kann.“ Winter ist sich bewusst, dass er Hobbysportler ist. Er will seine Leistungsklasse (derzeit 11) auf einen einstelligen Wert verbessern und in die Münsterlandliga aufsteigen. „Mit den Herren haben wir viel vor“, sagt Winter.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt