Westfalia Vinnum steht in der dritten Runde

Fußball: Kreispokal

Westfalia Vinnum hat am Donnerstagabend, 11. August, im Kreispokal Recklinghausen gegen Germania Lenkerbeck mit 3:2 (3:1) gewonnen. Die Fußballer um Trainer Frank Bidar dominierten das Spiel dabei um weite Strecken. Die Gegentreffer waren selbst verschuldet. Jetzt kommt Oberligist Erkenschwick.

VINNUM

, 12.08.2016, 10:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
Westfalia Vinnum steht in der dritten Runde

Alexander Rosowski (r.) brachte Vinnum auf die Siegerstraße, indem er die Führung erzielte.

Fußball: Kreispokal, 2. Runde Germania Lenkerbeck - Westfalia Vinnum 2:3 (1:3)

Nach 13 Minuten traf Alexander Rosowski zur 1:0-Führung der Vinnumer. 17 Minuten später setzte sich Helmut Stolzenhoff auf der rechten Angriffsseite durch und legte quer auf Maximilian Stanek – der den Ball jedoch verfehlte. Lenkerbeck konnte nicht richtig klären und der Ball landete direkt vor den Füßen von Dominik Schenkel, der ihn aus 19 Metern ins untere linke Eck hämmerte.

In der 43. Minute erhöhte dann Helmut Stolzenhoff per Kopf auf 3:0. Vorausgegangen war ein Eckball für Vinnum. Stolzenhoff sprang dabei höher als die gesamte Lenkerbecker Verteidigung – ein anerkennendes Raunen war auf Vinnumer Seite zu vernehmen.

Jetzt lesen

Bidar: „Mit dem 3:0 waren wir eigentlich durch, haben es uns dann aber nochmal unnötig schwer gemacht.“ Gemeint sind die beiden Gegentreffer. Das 3:1 fiel mit dem Pausenpfiff. „Wir klären nicht richtig und die treffen mit ihrem ersten richtigen Torschuss – ärgerlich“, sagte Bidar.

Gegentreffer Nummer zwei war eindeutig dem Vinnumer Schlussmann Jan Roser zuzuschreiben: Er schoss in der 49. Minute einen Gegner an, der lediglich noch zum 2:3 einschieben musste.

Am Donnerstag, 18. August, spielt Vinnum in der dritten Pokalrunde gegen die SpVgg. Erkenschwick, die die DTSG Herten mit 8:0 deutlich schlug. 

Seinen Fehler egalisierte er jedoch in der 70. Minute und hielt einen Strafstoß. Der Schiedsrichter hatte zuvor ein Foul von Michael Asemann gesehen und zeigte ihm Gelb-Rot.

In Unterzahl war Vinnum dennoch nicht. Zwei Minuten zuvor sah Lenkerbecks Alex Sahm nämlich die Ampelkarte wegen Meckerns. Bidar: „Da haben wir nochmal für einen echten Pokalfight gesorgt. Das hätte nicht sein müssen, aber jetzt freuen wir uns, dass wir weitergekommen sind.“

TEAM UND TORE Vinnum: Roser - Matuszak (72. Diekmann), Stolzenhoff, Rosowski, Ulrich, Demir, Stanek, Kuck (80. Forsmann), Klähr, Schenkel, AsemannTore: 1:0 Rosowski (13.), 2:0 Schenkel (30.), 3:0 Stolzenhoff (43.), 3:1 Bal (45.), 3:2 Marx (49.)Gelb-Rote Karte: Sahm (68., Recklamieren), Asemann (70., Foul)

Lesen Sie jetzt