Westfalia Vinnum überrascht und steht im Finale

Fußball: Phoenix-Spa-Cup

Westfalia Vinnum ist die Überraschung beim Phoenix-Spa-Cup. Die Mannschaft von Frank Bidar steht am Samstag im Finale des Vorbereitungsturniers des SuS Olfen. Der Fußball-A-Ligist setzte sich in der zweiten Zwischenrundengruppe gegen Bezirksligist SpVgg. Erkenschwick II und Kreisligist SG Selm durch.

SELM/OLFEN

, 30.07.2016, 08:02 Uhr / Lesedauer: 1 min
Westfalia Vinnum überrascht und steht im Finale

Dominik Schenkel (l.) klatscht Fatih Cengiz ab. Vinnum gewann die zweite Zwischenrundengruppe.

Nach dem 4:0-Sieg der Erkenschwicker gegen Selm sah es nach einer klaren Sache aus. Doch dann kam Vinnum. Der Doppelpack durch Dominik Schenkel (16., 25.) und das 3:0 durch Daniel Ulrich sorgten für den wichtigen ersten Sieg. Und auch spielerisch sah das richtig gut aus. Denn Vinnum versteckte sich nicht, spielte schnell in die Spitze und suchte die schnellen Leute. Dreimal klappte das.

"Eine verdiente Sache"

Danach reichte Vinnum sogar eine 0:1-Niederlage zum Gruppensieg. Das wäre fast auch gefallen. Doch der Unparteiische sah Sven Quantes Handspiel auf der Torlinie nicht. „Er hätte den Ball ins Gesicht bekommen. Kann man sehen wie man will“, sagte Trainer Frank Bidar.

Weil Sebastian Kramzik auf Selmer Seite verschoss und der ehemalige Selmer Daniel Ulrich an Keeper Lukas Witthoff nicht vorbeikam, blieb es beim 0:0. „Es ist eine verdiente Sache. Das erste Spiel war überragend. Im zweiten Spiel hat man gemerkt, dass die Spritzigkeit fehlte. Uns reichte natürlich ein Unentschieden“, so Bidar.

Gegen den Titelverteidiger

Selm enttäuschte am Freitag im Steversportpark. Im ersten Spiel hatten Sandro Stellmach (2.), Dirk Junge (17.), Tim Gilgner (18.) und wieder Junge vom Punkt (39.) nach Mirco Kämpers Foul an Stellmach zum 4:0 für Erkenschwicks Reserve getroffen. „Das war grottenschlecht“, lautete Mark Bördelings Kommentar nach dem Spiel.

Vinnum trifft am Samstag auf den Landesligisten und Titelverteidiger Viktoria Resse um 16 Uhr. Erkenschwick steht vorher um 14 Uhr im Spiel um Platz drei gegen Union Lüdinghausen. 

TEAMS Vinnum: Beckbauer - Matuszak, Diekmann, Kemmann, Stolzenhoff, Rosowski, Niermann, Quante, Cengiz, Demir, Stanek, Asemann, D. Ulrich, Klähr, SchenkelSelm: Witthoff - Kämper, Tartan, Dresken, Koch, Heinrich, Tumbrink, Barton, Schwegler, Kramzik, Voßschmidt, Atli, Brickmann, Schäfer, Suer

Lesen Sie jetzt