Der SC Fröndenberg-Hohenheide setzte sich knapp beim SuS Rünthe mit 1:0 durch. © Palschinski
Fußball

Auch SG Massen II chancenlos gegen Niederaden: TuS festigt Tabellenführung in der Kreisliga B

Während der SC Fröndenberg-Hohenheide mit dem zweiten Sieg in Folge von einem gelungenen Saisonstart sprechen kann, wartet der SuS Rünthe weiter auf den ersten Dreier.

Mit 4:0 setzte sich der TuS Niederaden verdient gegen die Massener Reserve durch und grüßt durch diesen Erfolg jetzt alleine von der Tabellenspitze.

Kreisliga B

TuS Niederaden – SG Massen 4:1 (1:0)

„Mit dem 4:0 waren die Massener am Ende noch gut bedient“, fasste Niederadens Trainer Amel Mesic die Partie am Ende zusammen. Die Hausherren standen in der Defensive sehr sicher und ließen die Massener kaum zur Entfaltung kommen. Auf der anderen Spielfeldseite ließ der TuS zunächst einige Tormöglichkeiten liegen, erst zehn Minuten vor der Pause brach Fabian Kowalski endlich den Bann.

Drei Minuten nach Wiederanpfiff legte Gianluca Kösling den zweiten Treffer nach, Lukas Goetz und Steven Koczy machten den perfekten Heimauftritt rund.

TuS Niederaden: Goldhahn, Gastmeister, Kowalski, Schmidt, F. Hans, Diesner, Kösling, D. Hans, Goetz, Althoff, Schulze Beckinghausen – Williamson, Koczy, Orfanidis, Adam

Tore: 1:0 Kowalski (35.), 2:0 Kösling (48.), 3:0 Goetz (70.), 4:0 Koczy (73.)

SuS Oberaden II – SuS Lünern 2:2 (0:0)

Zwei vermeidbare Gegentore brachten die Gäste aus Lünern zunächst auf die Verliererstraße. Vor der Pause hätten die Gäste allerdings in Führung gehen müssen, doch Andre Holl und Ismail Oturak ließen beste Tormöglichkeiten liegen.

Wie schon am vergangenen Spieltag bewies die Elf von Spielertrainer Kai Hutmacher aber eine hervorragende Moral. Hutmacher selbst war mal wieder zur Stelle und verkürzte mit seinem dritten Saisontreffer auf 1:2. Zwei Minuten vor dem Ende traf Holl dann doch noch ins Schwarze und sicherte seinem SuS doch noch einen Punkt.

„Vielleicht war der Punkt aufgrund des späten Tores etwas glücklich. Spielerisch waren wir aber keineswegs schlechter. Wir freuen uns nun auf die Pause“, blickt Hutmacher, der viele Ausfälle zu verzeichnen hatte, auf das kommende spielfreie Wochenende.

SuS Lünern: Hartmann, Kramer, Holl, Senga, Bräckelmann, Kitschke, Hutmacher, Schweizak, Fröse, Oturak, Teske – Wünsche, Siwiec, Cosovic

Tore: 1:0 Sendler (49.), 2:0 Sendler (60.), 2:1 Hutmacher (62.), 2:2 Holl (88.)

SuS Rünthe – SC Fröndenberg-Hohenheide 0:1 (0:0)
Mit dem Ergebnis war Fröndenbergs Trainer Sedat Sener noch zufrieden, ansonsten sieht der Coach aber viel Luft nach oben. „Die erste Halbzeit war noch ganz okay. Nach dem 1:0 haben wir aber das Fußballspielen komplett eingestellt, waren ständig unter Bedrängnis und haben das Ergebnis am Ende glücklich über die Zeit gebracht“, fasste Sener die Partie in Rünthe zusammen.

Schon in der ersten Halbzeit hatten die Hausherren die besseren Tormöglichkeiten. „Da hatten wir einige schöne Umschaltmomente, wo wir am Ende aber nicht zwingend genug zum Abschluss kommen“, ärgert sich Rünthes Trainer über vergebene Tormöglichkeiten.

Die zweite Halbzeit war erst wenige Sekunden alt, da nutzte Dennis Martins eine Slapstick-Einlage der SuS-Hintermannschaft und staubte zum letztendlich entscheidenden 1:0 ab. „Ich denke ein Unentschieden wäre am Ende in Ordnung gewesen. Jetzt haben wir so langsam Druck und sollten nächste Woche endlich den ersten Saisonsieg einfahren“, blickt Abali schon auf die Partie gegen den SuS Kaiserau III.

SuS Rünthe: Ketz-Peck, Reichelt, Franke, Wagenknecht, Matheußek, Hees, Hoffmann, Ensekat, Nagel, Lühr, von Malottki – Özdemir, Padurek, Schenk, Ghanoum

SC Fröndenberg: Erdem, Carvalho, S. Sener, A. Sener, Mohammad, Petronio, Kalac, Othman, Rapisarda, Vieira, Daniel Martins – Bzyl, Cani

Tore: 0:1 Daniel Martins (46.)