Sorgenvolle Blicke bei Ismail Oturak und Peter Suchy (r.): Den beiden Co-Trainern des SuS Lünern gehen allmählich die Spieler aus. © Heese
Fußball

Krankenwageneinsatz und Verdacht auf Kreuzbandriss: Beim SuS Lünern wachsen die Personalsorgen

Nur neun Spieler aus dem Kader der Ersten standen Lünerns Trainer Kai Hutmacher zur Verfügung. Aufgefüllt wurde das Team mit reaktivierten Spielern, dann verletzte sich der nächste Akteur.

Der Meisterschaftszug fährt vorerst ohne den TuS Niederaden weiter. Im hitzigen Duell gegen den SuS Rünthe setzte es die nächste Niederlage. Viel Unruhe von den Trainerbänken und Zuschauerrängen sorgten nach Spielschluss für Diskussionen.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.