Julian Blume, hier noch für RW Unna im Einsatz, wird künftig für den SV Afferde auf Torejagd gehen. © Neumann
Fußball

Vorbereiter Julian Blume selbstbewusst: „In Afferde werde ich 25 Tore schießen“

Für Julian Blume geht es vom ambitionierten A-Ligisten VfL Kamen in die Kreisliga C zum SV Afferde. Dort hat er große Ziele – nicht nur persönlich, sondern mit der Mannschaft allgemein.

Rund zwei Monate vor dem Saisonbeginn wird das Training der Amateurfußballer wieder intensiver. Das gilt auch für den SV Afferde, der in der Kreisliga C spielt. Neu mit dabei ist unter anderem Julian Blume, der vom ambitionierten A-Ligisten VfL Kamen in den Nordwesten Unnas gewechselt ist. Warum er diesen Schritt gegangen ist und wie Saisonziele aussehen, verrät er im Gespräch.

Gemeinsam mit seinem Kumpel Marvin Bremkes wechselt Blume vom VfL Kamen nach Afferde. Bei beiden spielt vor allem der Zeitfaktor eine große Rolle, schließlich sind beide im Winter Vater geworden. „Zudem habe ich mich beruflich verändert“, ergänzt Blume, der schon jetzt gemerkt hat, dass er die richtige Entscheidung getroffen hat: „Von acht Trainingseinheiten habe ich nur zwei mitmachen können. Das hätte in Kamen niemals gereicht, um ambitioniert mitwirken zu können.“

Auch Julian Blume verlässt den ambitionierten VfL Kamen und schließt sich seinen Freunden beim SV Afferde an. © SVA © SVA

Bei Afferde gestaltet sich die Situation anders. „Hier werde ich auf jeden Fall meine Spielzeit bekommen, das steht fest“, weiß der 28 Jahre alte Blume und nennt einen weiteren Grund für den Wechsel: „Ich wollte wieder mit meinen Freunden zusammen spielen.“

Dazu gehört nicht nur Bremkes, sondern einige weitere SVA-Kräfte. Bei der ersten Einheit blickte Blume also in viele bekannte Gesichter: „Ich kannte bereits mindestens die Hälfte der Spieler.“

Und die Mannschaft hat gleich mal einen guten Eindruck bei Mittelfeld-Mann Blume hinterlassen: „Ich war positiv überrascht, weil ich im Vorhinein gehört hatte, dass die Trainingsbeteiligung zuletzt nicht so groß gewesen ist und auch nicht immer alle voll mitgezogen hätten.“

Vielleicht habe es an der langen Pause gelegen, auf jeden Fall bot sich Blume ein anderes Bild: „Es sind immer viele Leute beim Training und alle ziehen mit – auch bei den ganz anstrengenden und intensiven Einheiten.“

Blume und Bremkes sind ein eingespieltes Duo

Von denen kommen noch einige auf den SVA zu, ehe es Ende August mit dem Spielbetrieb in der Meisterschaft losgeht. Für die Saison hat Blume eine klare Vorgabe: „Ich möchte aufsteigen und halte das auch für ein realistisches Ziel.“ Er und Bremkes werden dafür entscheidende Rollen übernehmen müssen: Bremkes als Torjäger, Blume als Vorbereiter: „Ich habe Marvin ja schon immer mit Vorlagen gefüttert, das passt.“ Aber auch Blume selbst will als Torschütze treffen – und nennt ein ambitioniertes Ziel: „Auch wenn ich mit so einer Ansage fast nur verlieren kann: Ich will 25 Tore schießen.“

Sein Kumpel Bremkes hatte sich vor einer Toranzahl als Saisonziel noch gedrückt, das übernimmt nun Blume. „Wenn ich 25 schieße, macht Marvin doppelt so viele“, so Blume lachend, „da ist er vielleicht der Zurückhaltende von uns beiden“. Wenn das Duo den Worten Blumes Taten folgen lässt, steht dem SV Afferde eine torreiche Saison bevor.

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
Seit 2019 als freier Mitarbeiter für Lensing Media im Einsatz. Hat ein Faible für sämtliche Ballsportarten und interessiert sich für die Menschen, die den Sport betreiben - von der Champions League bis zur Kreisliga.
Zur Autorenseite
Avatar