0:10 - Herberns A-Junioren ohne Chance gegen BVB

Fußball-Westfalenpokal

Völlig chancenlos waren am Donnerstag die A-Junioren-Fußballer des SV Herbern im Halbfinale des Westfalenpokals gegen Borussia Dortmund. Mit 10:0-Toren bestätigte der Profi-Nachwuchs des BVB 09 eindrucksvoll seine Favroritenrolle und gab dem Herberner Team eine Lektion in modernem Fußball.

HERBERN

von Von Heinz Overmann

, 17.05.2012, 14:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Herberns Kapitän versucht hier im Halbfinale des Westfalenpokals gegen Dortmund an den Ball zu kommen. Am Ende verlor Herbern mit 0:10.

Herberns Kapitän versucht hier im Halbfinale des Westfalenpokals gegen Dortmund an den Ball zu kommen. Am Ende verlor Herbern mit 0:10.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Herberns A-Junioren verlieren gegen BVB

Klappte die Sensation noch im Viertelfinale, so blieb sie im Halbfinale des Westfalenpokals aus. Die A-Junioren des SV Herbern verloren im Semifinale klar und deutlich mit 0:10 gegen den Bundesliga-Nachwuchs von Borussia Dortmund. RN-Mitarbeiterin Tina Nitsche hat die besten Szenen des Spiels mit der Kamera festgehalten.
17.05.2012
/
Den Zuschauern wurden packende Szenen im Halbinale des Westfalenpokals auf der Herberner Sportanlage geboten. Die A-Jugend des SV Herbern konnte gegen Dortmund jedoch nicht an ihren Erfolg vom Sonntag anknüpfen und verlor. © Foto: Tina Nitsche
Herberns Kapitän versucht hier im Halbfinale des Westfalenpokals gegen Dortmund an den Ball zu kommen. © Foto: Tina Nitsche
Herberns Tim Bröer im Zweikampf mit einem Dortmunder Gegenspieler. © Foto: Tina Nitsche
Herberns Coach Werner Bußmann.© Foto: Tina Nitsche
Fußballakrobatik inklusive gab es hier von Kerso Carlos Karima. © Foto: Tina Nitsche
Herberns Kerso Carlos Carima hat hier die Nase vorn. © Foto: Tina Nitsche
Eine nette Geste, die Dortmunder bedanken sich bei Herberns-A-Jugend Coach Werner Bußmann. © Foto: Tina Nitsche
Kaum einer wollte sich den Halbfinalkrimi entgehen lassen, so gab es kaum ein freies Plätzchen auf der Herberner Sportanlage.© Foto: Tina Nitsche
Dortmunds Coach Sascha Eickel hatte gut lachen, seine Truppe meisterte das Halbfinalspiel im Westfalenpokal gegen SV Herbern souverän. © Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Herberns A-Junioren verlieren gegen BVB

Klappte die Sensation noch im Viertelfinale, so blieb sie im Halbfinale des Westfalenpokals aus. Die A-Junioren des SV Herbern verloren im Semifinale klar und deutlich mit 0:10 gegen den Bundesliga-Nachwuchs von Borussia Dortmund. RN-Mitarbeiterin Tina Nitsche hat die besten Szenen des Spiels mit der Kamera festgehalten.
17.05.2012
/
Den Zuschauern wurden packende Szenen im Halbinale des Westfalenpokals auf der Herberner Sportanlage geboten. Die A-Jugend des SV Herbern konnte gegen Dortmund jedoch nicht an ihren Erfolg vom Sonntag anknüpfen und verlor. © Foto: Tina Nitsche
Herberns Kapitän versucht hier im Halbfinale des Westfalenpokals gegen Dortmund an den Ball zu kommen. © Foto: Tina Nitsche
Herberns Tim Bröer im Zweikampf mit einem Dortmunder Gegenspieler. © Foto: Tina Nitsche
Herberns Coach Werner Bußmann.© Foto: Tina Nitsche
Fußballakrobatik inklusive gab es hier von Kerso Carlos Karima. © Foto: Tina Nitsche
Herberns Kerso Carlos Carima hat hier die Nase vorn. © Foto: Tina Nitsche
Eine nette Geste, die Dortmunder bedanken sich bei Herberns-A-Jugend Coach Werner Bußmann. © Foto: Tina Nitsche
Kaum einer wollte sich den Halbfinalkrimi entgehen lassen, so gab es kaum ein freies Plätzchen auf der Herberner Sportanlage.© Foto: Tina Nitsche
Dortmunds Coach Sascha Eickel hatte gut lachen, seine Truppe meisterte das Halbfinalspiel im Westfalenpokal gegen SV Herbern souverän. © Foto: Tina Nitsche
Schlagworte

Herbern war nie in der Lage, am Spiel wirklich teilzunehmen. Auch kämpferisch konnte der SVH nicht entgegenhalten, dazu war die individuelle Klasse der Dortmunder zu hoch. Auffälligster Akteur bei den Dortmundern war Günter Koray, ein U19-Nationalspieler, der zeigte, warum er alle Chancen hat, in den Dortmunder Profikader aufzurücken. Auffällig auch Semih Daglar, der fünf Treffer erzielte.

Auch nach der Pause setzte der BVB sein druckvolles Spiel fort, Herbern war völlig überfordert. Den schönsten Treffer erzielte Semih Daglar, als er beim 9:0 den Herbener Keeper Leonhard Fenker mit einem sehenswerten Heber überwand.Der SV Herbern hatte nicht eine einzige echte Gelegenheit, schon bei Schüssen auf das Dortmunder Tor gab es Beifall von den 600 Zuschauern. Die bereuten ihr Kommen nicht, denn sie erlebten 90 Minuten hochklassigen Fußball der Gäste aus Dortmund.

TEAM UND TORE
SVH: J. Haarseim (46. Fenker), Pinnekämper, Pächer, Posala, Bömelburg, Jücker (78. Schäper), Sabe, N. Haaerseim (46. Carima), Heubrock (46. Pieper), Schütte.
Tore: 0:1 Beutler (3.), 0:2 Daglar (6.), 0:3 Demirbay (11.), 0:4 Daglar (33.), 0:5 Demirbay (43.), 0:6 Daglar (53.), 0:7 Demirbay (60.), 0:8 Daglar (62.), 0:9 Daglar (67.), 0:10 Nimptsch (84.)

Lesen Sie jetzt