2:0 - Werner SC schlägt Körne und sichert die Klasse

Werner SC

Es ist amtlich: Der Werner SC spielt auch in der kommenden Saison in der Bezirksliga. Im Sportzentrum Lindert erledigte der Sport-Club seine Hausaufgaben gegen TuS Körne – 2:0 (0:0) – gleichzeitig verlor TuRa Bergkamen gegen den Lüner SV mit 1:2. Dem Aufsteiger aus Werne ist somit der Klassenerhalt auch rein rechnerisch nicht mehr zu nehmen.

WERNE

von Von dominik Gumprich

, 20.05.2012, 18:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
2:0 - Werner SC schlägt Körne und sichert die Klasse

Fußball-Bezirksliga 8, 26. Spieltag   Werner SC - DJK TuS Körne  2:0 (0:0)

Die Bergkamener als Tabellenelfter, und damit erster Kandidat für den Abstieg, haben nun 13 Zähler Rückstand auf den WSC – bei nur noch vier ausstehenden Partien.  Gegen Körne entschied sich die Partie erst in der zweiten Halbzeit zugunsten der Platzherren. Vor der Pause hielten die Dortmunder dagegen, konnten das Spiel ausgeglichen gestalten. In den letzten Minuten vor dem Seitenwechsel allerdings, machte die WSC-Mannschaft deutlich, wo die Reise anschließend hinging. In der 37. Minute hielt Mondrian Runde aus kurzer Distanz den Fuß in eine Hereingabe, der Keeper war schon geschlagen, doch der Ball streifte knapp am Tor vorbei. Vier Minuten später rannte Janis Leenders in eine Flanke von Özkan Saka – mit dem Knie beförderte Leenders die Kugel ins Toraus.

 Die Tormöglichkeiten waren ein Weckruf für die zweiten 45 Minuten. Nach der Pause schnürte der Sport-Club den Gast am Sechzehner ein, kombinierte nach Belieben und ging folgerichtig in Führung. Nach einer Ballstaffette kam Janis Leenders 18 Meter vor dem gegnerischen Tor als letzter an den Ball und zirkelte von dort aus das Leder unhaltbar zum 1:0 (54.) in den Winkel. Das 1:0 war für den Gastgeber nur noch mehr Ansporn. Körne konnte sich nur noch gelegentlich befreien. An der WSC-Strafraumgrenze war aber meist Schluss.  Hervorragend herausgespielt dann das 2:0 für den Werner SC. Martin Südfeld wurde auf der rechten Seite fast bis zur Grundlinie geschickt. Seinen Querpass in den Fünf-Meter-Raum versuchte Daniel Durkalic mit der Hacke ins Tor zu lenken – ohne Erfolg. Der Ball flutschte durch zu dem am zweiten Pfosten lauernden Özkan Saka, der nur noch einschieben musste – 2:0.

 In der 80. Minute dann beinahe das 3:0. Daniel Durkalic feuerte aus 35 Metern von ganz links außen einen Freistoß in den Sechzehner. Die Kugel war hoch und vor allem lange unterwegs – im letzten Moment konnte TuS-Keeper Timo Goldau den Ball an die Querlatte lenken. „Hinten heraus ist unser Erfolg völlig verdient. Wir sind auf einem gutem Weg uns weiter zu entwickeln. Das macht echt Spaß“, so Andreas Zinke, Coach des Bezirksligisten Werner SC – auch 2012/2013.

TEAMS UND TORE
Werner SC: Germino; St. Leenders, Kretschmann, J. Leenders (66. Schwerbrock), Seifert, Runde (83. Kozlik), Masembe, Saka (77. Eisenbach), Wilcock, Durkalic, Südfeld.
TuS Körne: Goldau; Joecks (63. Oezdemir), Timm, Baschek (63. Galiczak), Ruwe, Birnkraut, Klemke (80. S. Podubrinn), Jazak, Czaplygin, Helten, T. Podubrinn
Tore: 1:0 J. Leenders (54.), 2:0 Saka (73.)

 

Lesen Sie jetzt