24:24 - TV-Damen erkämpfen Punkt gegen Hörde

Handball

Mit Kampfgeist kann man viel erreichen, dass bewiesen die Handball-Damen der Landesliga-Truppe des TV Werne. Gegen den Tabellenzweiten aus Hörde konnten sie einen Punkt in der heimischen Linderthalle behalten. Am Ende stand es 24:24.

WERNE

von Von Vera Bänfer

, 24.04.2012, 11:42 Uhr / Lesedauer: 1 min
24:24 - TV-Damen erkämpfen Punkt gegen Hörde

Trainer Ralf Wolters beschrieb das Spiel mit einem Wort: "Charakter". Denn spielerisch und taktisch waren die Damen nicht auf Höchstniveau. Der generell schon sehr dünne Kader wurde nochmal geschwächt, da Miriam Siebels sich zuvor beim A-Jugend-Spiel am Fuß verletze.

In Halbzeit eins ging es dann auch erstmal schleppend los. Zahlreiche Ballverluste und nicht genutzte klare Torchancen prägten die erste Viertelstunde des Spiels. Trotzdem war es ein Spiel auf Augenhöhe, denn die Führung wechselte ständig und Hörde konnte sich erst kurz vor der Halbzeitpause mit zwei Toren absetzen.

Vier-Tore-Rückstand kurz vor Schluss In der zweiten Halbzeit musste Werne deutlich mehr für die Torchancen kämpfen. Bekam man aber eine Chance, so wurde diese konsequent genutzt und umgesetzt. Selbst ein Vier-Tore-Rückstand zehn Minuten vor Schluss verunsicherte die Mannschaft nicht. Durch eine gute Teamleistung und viel Kampfgeist konnten die TV-Damen in den letzten 10 Sekunden doch noch den entscheidenden Treffer zum 24:24 landen.

 Gespräch mit drei potentiellen Trainern Noch zwei Spiele hat der TV Werne in dieser Saison unter Leitung von Ralf Wolters zu absolvieren. Wer die Mannschaft in der kommenden Saison trainieren wird und wie die Mannschaftskonstellation sein wird, ist weiterhin unklar. Mit drei potentiellen Trainern ist Werne im Gespräch. Zwei von ihnen, aus Lünen und Ahlen, schauten sich das Spiel am Sonntagabend bereits an und entdeckten eine Menge Potential.

TEAM
TV Werne: Kalwey, J. Skaletz - Hillebrand, Dröge, Theisen, Stengl, Steinhoff, Schulz, Beckmann

 

Lesen Sie jetzt