3:1 – SV Herbern gewinnt gegen Viktoria Heiden

Live-Ticker

Das 1:0 in der 33. Sekunde läutete am Sonntag den Sieg das SV Herbern gegen Viktoria Heiden ein. Die Mannschaft von Trainer Christian Bentrup ging verdient mit 3:1 vom Platz. Alles zur Partie können Sie hier im Live-Ticker nachlesen.

HERBERN

von Von Thomas Schulzke und Christin Neumann

, 03.11.2013, 16:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
3:1 – SV Herbern gewinnt gegen Viktoria Heiden

Tobias Terlau, Roman Seyer, Patrick Janert, Eric Thesing, Daniel Seyer, Pascal Herzog (68. Tim Gollenia), Markus Seyer, Mario Brockmann, Ferdinand Möllmann (68. Benedikt Hussmann), Timo Gremme, Lars Katemann

Alexander Wensing, Daniel Kernebeck, Philipp Wesseler

 

nach Handspiel von Venneker (sieht Gelb-Rot und fehlt in der kommenden Woche). Den Elfer verwandet Tim Gollenia zum 1:3.

Gefährlicher 16-Meter-Schuss von Hussmann, Freitag lenkt den Ball gerade noch über die Latte.

Nach Ecke von Hölscher kommt von der Ley an den Ball und trifft mit per Flachschuss zum 3:0 – sein elftes Saisontor.

Schusschance für Heiden: Links setzt sich Katemann durch und spielt auf den kurzen Pfosten. Der Ball geht knapp vorbei.

Konter von Herbern: Innenverteidiger Tüns legt auf Farchmin. Statt abzuschließen will er noch seinen Gegenspieler umspielen und bleibt hängen.

Der 20-Meter-Schuss von Steven Farchmin geht knapp vorbei. Herbern versteht es sehr gut, Heiden vom eigenen Tor fernzuhalten.

Heiden versucht trotz Gegenwind Druck zu machen. Die Herberner Abwehr steht sehr stabil und lässt keine Chancen zu. 

Schneller Konter von Herbern: Kaminski spielt den Ball in die Schnittstelle der beiden Innenverteidiger. Daniel von der Ley läuft allein auf das Tor zu. Aus 16 Metern schießt er mit links flach am Torwart vorbei ins Tor. Das war sein zehntes Saisontor!

Kopfballchance von Markus Seyer. Freitag hält.

Konter über von der Ley. Er gewinnt einen 30-Meter-Sprint gegen seinen Gegenspieler und schließt aus 20 Metern ab, sein Flachschuss geht knapp am Tor vorbei. 

 Das Spiel ist verflacht. Herbern versteht es gut, gegen den Wind zu verteidigen.

Direktabhahme nach Ecke. Möllmann zieht aus 20 Metern auf das Tor. Freitag taucht ab und hält sicher. Heiden hat mehr Ballbesitz und durch den Rückenwind mehr vom Spiel.

Seyer setzt sich gegen Brockmeier durch. Er schießt mit links am rechten Pfosten vorbei.

Heiden macht Druck: Lattenkopfball von Markus Seyer. 

Nach Ballgewinn hebt Brockmeier den Ball über die Abwehr hinweg. Farchmin ist zur Stelle, er trifft aus 16 Metern. Zitat SVH-Trainer Bentrup: "Das kann man dann wohl einen guten Start nennen!"

 

Die Aufstellung liegt vor. Nils Venneker ist nach langer Verletzungspause wieder im Team, dafür fällt Tim Bröer mit Mandelentzündung aus.

"Bauch an Rücken", so will Herberns Trainer Christian Bentrup seine Spieler gegen Heiden am Gegner kleben sehen. Auf die Defensivarbeit kommt es Bentrup an. Sein Team kann das - bewiesen unter anderem gegen Lotte II (2:0). Auf der anderen Seite schleicht sich auch immer wieder der Schlendrian ein, dann setzt es gleich vier Gegentreffer wie gegen Emsdetten.

Lesen Sie jetzt