Acht LippeBaskets-Teams spielen überkreislich

Basketball: Saisonvorschau

Für die LippeBaskets Werne steht die Saison kurz bevor. Mit vier Jungenteams auf Leistungsebene und vier Seniorenteams im Spielbetrieb des Westfälischen Basketball-Verbands (WBV) gehen die Werner ins Rennen. Ein Höhepunkt steht direkt am ersten Spieltag an.

WERNE

, 14.09.2016, 11:52 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Landesliga-Damen, hier mit Isabell Michalski (r.) beim  beim Pokalspiel gegen Voerde (59:60), werden seit dieser Saison von Tim Mantei trainiert. Er muss das Team neu formen. Vier Spielerinnen haben die Mannschaft verlassen, nur eine ist neu dazugekommen.

Die Landesliga-Damen, hier mit Isabell Michalski (r.) beim beim Pokalspiel gegen Voerde (59:60), werden seit dieser Saison von Tim Mantei trainiert. Er muss das Team neu formen. Vier Spielerinnen haben die Mannschaft verlassen, nur eine ist neu dazugekommen.

Gleich am ersten Spieltag der Amateur-Basketballer begegnen sich die zweite und dritte Herren der LippeBaskets im vereinsinternen Bezirksliga-Duell in der Ballspielhalle – Anwurf ist am Sonntag, 18. September, um 18 Uhr.

Zuvor gibt die neu aufgestellte zweite Damen-Mannschaft ihr Debüt. „Das Team besteht überwiegend aus U 19-Spielerinnen und wird von Elisabeth Winkler gecoacht“, sagt Jens König, Sportliche Leiter.

Drei Jahre nach dem Rückzug in die Oberliga meldet sich die Herren I der LippeBaskets mit Coach Christoph Henke in der 2. Regionalliga zurück. Ziel sei eindeutig der Klassenerhalt.

„Wir wollen vor allem eine Perspektive für unsere Nachwuchsspieler schaffen. Dabei wollen wir uns aber nicht künstlich mit auswärtigen Spielern in der Liga halten“, erklärt König. Diesen Fehler habe der Verein bereits vor einigen Jahren gemacht.

Jetzt lesen

Die erste Damen hat nach einer recht erfolgreichen Saison in der Landesliga einige Abgänge zu verkraften: Mit Lena Lenfers-Lücker, Lea Hölscher, Julia Gallenkämper und Yana Kampert haben vier Stammspielerinnen den Verein verlassen.

Als neue Spielerin sei nur Jana Wohl hinzugekommen. Mit dem neuen Coach Tim Mantei muss sich die Mannschaft nun neu finden. „Ich traue dem Team dennoch viel zu“, so der Sportliche Leiter. Trotzdem bedauerte er die fehlenden weiblichen Spieler im Verein. „Wenn man den Nachwuchs einmal abreißen lässt, ist es schwierig, diesen Bereich wieder aufzunehmen.“ Einen ersten Schritt dorthin macht der Verein mit dem Mädchen-U10-Team auf Kreisebene, die Isabell Michalski trainiert.

Die Spieler der Herrenmannschaften kümmern sich um den männlichen Nachwuchs im Leistungsbereich. Sebastian Voigt wird anstatt der Damenmannschaft die U 16 coachen, Cajus Cramer übernimmt die U 14 und Marius Westrup erneut die U 18.

Alle drei Mannschaften bewegen sich in den Regionalligen, die U 12 startet sogar in NRWs höchster Liga (NRW-Liga). „Mit unseren vielen Jugendteams im Leistungsbereich sind wir eindeutig die Nummer eins im Kreis Unna“, sagt König stolz.

Lesen Sie jetzt