Acht Werner kämpfen um den Kreistitel

Vielseitigkeitstagen in Ehringhausen

Heinrich Schwerte hat in den vergangenen Tagen viele Anrufe und fast immer die eine Frage gestellt bekommen. "Finden die Vielseitigkeitstage am Wochenende in Werne statt?" Die Antwort des Organisators vom RV St. Georg Werne lautete immer gleich: "Ja."

WERNE

, 03.04.2015, 07:07 Uhr / Lesedauer: 1 min
Kreisreitturnier, Springprüfung Klasse A**, Anna Richter auf Halali, Mannschaft St. Georg Werne, Foto: Tina Nitsche

Kreisreitturnier, Springprüfung Klasse A**, Anna Richter auf Halali, Mannschaft St. Georg Werne, Foto: Tina Nitsche

Am Samstag und Sonntag werden die Pferde auf der Anlage in Ehringhausen (Südkirchener Straße 61, 59368 Werne) an den Start gehen. Am Samstag wird der Geländeritt nicht über die wasserbedeckten Wiesen führen (wir berichteten). Am Freitag um 16 Uhr wird eine Delegation entscheiden, ob am Sonntag die Wiesen wieder genutzt werden können. Das Wetter macht wenig Hoffnung.

Am Samstag warten eine kombinierte E- und A-Prüfung. Ab 7.30 Uhr steht die Dressur auf dem Programm, es folgen das Springen und der Geländeritt. 70 Starter haben für die E-Prüfung, 134 für die A-Prüfung gemeldet. Die A-Prüfung findet in drei Abteilungen statt. In einer sind alle Reiter vereint, die um die Kreismeisterschaft des Kreises Unna/Hamm kämpfen.

Stars der deutschen Vielseitigkeitsszene

Mit dabei sind acht Teilnehmer aus Werne und zwei aus Herbern: Anna Richter, Laura Hirsch, Janine Vehring, Anke Heyer, Sylvia Vorwick, Daniel Trottenberg, Kim Hüsemann und Kira Sawilla (alle RV St. Georg Werne). Hinzu kommen Johanna Schulze Thier und Joachim Raguse (beide RV von Nagel Herbern).

Die Stars der deutschen Vielseitigkeitsszene sind am Sonntag in Werne. Ab 11.30 Uhr wartet ein Geländeritt der Klasse A für vier- und fünfjährige Pferde, ab 15.30 Uhr eine Prüfung der Klasse L für sechsjährige. Die L-Prüfung dient als Sichtung für das Bundeschampionat. In Anna Richter und Kim Hüsemann sind auch hier zwei Wernerinnen dabei.

Für beide Prüfungen haben die Olympiasieger Dirk Schrade und Ingrid Klimke gemeldet. Mir dabei sind auch Frank Ostholt, Andreas Ostholt und Franks Ehefrau Sara Algotsson-Ostholt. Die Schwedin wurde bei den Olympischen Spielen 2012 in London Zweite in der Einzelwertung. "Wir haben wieder wirklich prominente Reiter dabei", sagt Schwert.

Am Sonntagmorgen wartet eine weitere Prüfung für vier- und fünfjährigen Pferde. Eine Eignungsprüfung. Dressur, Springen und Gelände werden hier in einem durchgeritten. "Für viele Pferde wird es das erste Mal, dass sie ins Gelände müssen", so Schwert.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt