Auch eine Verbesserung bringt den Handballerinnen des TV Werne keinen Sieg

rnHandball: Landesliga

Mit viel Vorfreude hatten die Landesliga-Handballerinnen den Saisonstart am Samstag gegen den TV Mengede erwartet. Doch schnell folgte die Ernüchterung . die Wernerinnen unterlagen verdient.

Werne

, 04.10.2020, 13:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eigentlich waren die Landesliga-Handballerinnen des TV Werne nach einer guten Vorbereitung optimistisch in das erste Spiel nach der Corona-Zwangspause gegangen. Doch gegen Mengede setzte es am Šamstag auswärts eine deutliche 18:25-Niederlage.

Landesliga 4

TV Mengede - TV Werne

25:18 (16:7)

„Die erste Halbzeit war wirklich unterirdisch“, findet Trainerin Beate Przybilla nach dem Spield eutliche Worte. Von Anfang an waren die Wernerinnen deutlich hinten gewesen und lagen bereits nach wenigen Minuten mit 1:5 zurück. „Wir sind wirklich super schlecht gestartet“, gibt die Trainerin zu. „Mengede hat direkt Gas gegeben und wir waren noch nicht wach - das hat man ziemlich schnell gemerkt.“

Jetzt lesen

Besonders in der Deckung sei ihre Mannschaft zu langsam gewesen und habe so die schnellen Tore der Gegnerinnen nicht verhindern können, erklärt Beate Przybilla weiter. Und das hatte eine weitere Konsequenz: „Wegen der vielen Gegentore konnten wir unsere schnellen und einfachen Tore nicht so erzielen, wie wir es gewohnt sind.“ So lag die Werner Mannschaft bereits in der Halbzeit deutlich mit 7:16 zurück.

Nach der Pause wachten die Wernerinnen dann auf. Die Abwehr und die Deckung waren jetzt deutlich besser und die Mannschaft ließ den Gastgeber nicht mehr so einfach zu Toren kommen. Stattdessen konnte die eigene Offensive deutlich besser ins Spiel kommen und ihrerseits einige Treffer erzielen. Die zweite Halbzeit gewann die Mannschaft so zwar mit 11:9 - die schwache erste Hälfte konnte das aber nicht mehr ausgleichen.

Jetzt lesen

„Das war sicherlich nicht der Saisonstart, den wir uns gewünscht haben“, gibt Beate Przybilla zu. „Wir müssen jetzt sicherlich weiter an uns arbeiten und einige Dinge verbessern, um in der kommenden Woche dann die ersten Punkte der Saison holen zu können.

Und das soll vor eigenem Publikum gelingen. Denn am zweiten Spieltag spielen die Wernerinnen zuhause in der Ballspielhalle der Realschule gegen den SVE Dolberg. Das Spiel findet am kommenden Sonntag (11. Oktober) um 16 Uhr statt. Die Werner Handballerinnen wollen dann endlich den ersten Sieg der Saison einfahren und vor eigenem Publikum überzeugen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt