Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Aufstiegsfrage ist für den TV Werne weiter ungeklärt

Handball: Kreisliga

Handball-Kreisligist TV Werne steht am Samstag gegen den Tabellenachten SC Eintracht Heessen vor dem letzten Saisonspiel. Den zweiten Tabellenplatz hinter Meister Kamen haben die Werner bereits sicher. Den Aufstieg in die neue Bezirksliga Hellweg aber noch nicht.

WERNE

, 21.04.2016 / Lesedauer: 2 min
Aufstiegsfrage ist für den TV Werne weiter ungeklärt

Wernes Trainer Ingo Nagel (r.) hat noch keine Gewissheit über einen möglichen Aufstieg.

Handball, Kreisliga TV Werne - SC Eintracht Heessen Samstag, 23. April, 17 Uhr, Linderthalle, Im Lindert, 59368 Werne

„Wir wissen immer noch nicht definitiv, ob wir aufsteigen dürfen oder nicht. Das ist für uns alle nicht zufriedenstellend“, sagt Trainer Ingo Nagel. So hat der TVW bereits Einspruch eingelegt gegen die neue Spieldurchführung des Handballkreises Hellweg. Die hatte zunächst besagt, dass die neue Bezirksliga Hellweg mit 14 Teams an den Start gehen soll. Jetzt ist nur noch eine Zwölfer-Staffel vorgesehen.

Sebastian Elberg, Vorsitzender des Handballkreises Hellweg, bestätigte den Einspruch des TV Werne: „Das ist richtig. Ich entscheide darüber aber nicht, sondern die Spruchkammer. Wir warten auf ein schriftliches Urteil. Das wird aber noch ein paar Tage dauern.“

Zudem hängt der mögliche Aufstieg des TV Werne von Bezirksligist VfL Brambauer und Landesligist Hammer SC ab. Der VfL spielt am 4. und 7. Mai in einer Relegation um den Aufstieg in die Landesliga. Falls er den Sprung schafft, wäre ein Platz in der neuen Bezirksliga Hellweg frei und der TV Werne wäre aufgestiegen. Sollte der Hammer SC die Landesliga als Tabellenvorletzter halten, wäre ebenfalls ein Platz in der Bezirksliga Hellweg für den TV Werne frei.

„Da der HC Heeren-Werve sich aus der Landesliga zurückzieht, ist ein Platz frei. Der Hammer SC als Tabellenvorletzter der Staffel 3 und der Vorletzte der Landesliga 4 werden in einer Relegation den freien Platz ausspielen. Wenn Hamm die Relegation für sich entscheidet, wäre der TV Werne aufgestiegen“, erklärt Elberg.

Wenn sowohl Brambauer als auch Hamm die Relegationen gewinnen, würde neben Werne auch der Kreisliga-Dritte Ahlener SG III den Bezirksliga-Aufstieg feiern können.

So viel zur Theorie. Am Samstag bekommt es Nagels Mannschaft sportlich mit einem robusten Gegner zu tun. „Da müssen wir besonders auf unseren Halb-Positionen früh genug raus. Eine aggressive Abwehrarbeit ist gefragt“, sagt der Trainer. Zugleich hofft der Coach, dass sein Team über Tempo zu Torerfolgen kommt. Der Kader des TVW ist komplett. Nach dem Spiel ist ein gemeinsamer Saisonausklang in einer Gartenhütte geplant.

Lesen Sie jetzt