Basketball: TV hat Dorsten im Hinterkopf

WERNE Einmal müssen die Werner Regionalliga-Basketballer noch Station machen, dann kommt's zum Showdown mit Liga-Primus BG Dorsten. Bevor's aber soweit ist, warten die Adler Bottrop auf Coach Ivan Rosic und sein Team. Eigentlich eine Pflichtaufgabe. Eigentlich.

von Von Dominik Möller

, 15.02.2008, 17:43 Uhr / Lesedauer: 2 min

"Bottrop hat den Kampf gegen den Abstieg noch nicht verloren", sagt Rosic und prognostiziert ein spannendes Finish im Tabellenkeller. Fakt ist: die Adler wollen flügge werden, den Absturz noch vermeiden.

Derzeit trägt das Team von Trainer Dejan Petrov die "rote Laterne", ist aber punktgleich mit der Reserve des SVD Dortmund (je 8:28 Zähler). Das rettende Ufer, von dem derzeit Aufsteiger DJK Rheda (10:26) grüßt, ist allerdings nur weniger als einen Steinwurf entfernt. "Entsprechend unangenehm wird es, Bottrop zu spielen", glaubt Rosic. Respekt liegt in der Stimme Er hat Respekt in seiner Stimme - und warnt davor die Adler auf die leichte Schulter zu nehmen. "Es ist keine leichte Aufgabe, aber wir wissen, was wir zu tun haben", so der TV-Coach. Vom Papier her ist klar, wer heute Abend in der Sporthalle des Heinrich-Heine-Gymnasiums Chef im Ring ist. Oder zumindest sein sollte. Die Werner wollen so viel Schwung wie möglich mitnehmen, um Dorsten in der kommenden Woche stolpern zu lassen. Der TV hat Bottrop vor der Brust - aber Dorsten schon im Hinterkopf. Klingt gefährlich. "Ist es aber nicht", sagt Rosic. Die Konzentration heute Abend gehöre einzig den Gastgebern.

"Danach können wir über Dorsten nachdenken", ergänzt der TV-Coach. Und warum Bottrop mit voller Konzentration anzugehen ist, erklärt sich schnell von selbst. Auf den großen Positionen haben die Werner heute Abend ein wenig Personalnot. Ein wenig ist untertrieben. Lediglich Jens Langos und Fabian Kottmann stehen Rosic zur Verfügung.Kein Grund für Kopfzerbrechen

Es ist kein echter Grund für Kopfzerbrechen, aber irgendwie doch eine blöde Situation. Dennoch: auf dem Weg nach Dorsten soll in Bottrop der neunte Sieg im zehnten Spiel eingefahren werden. Und vielleicht könnte der TV - sofern es denn klappt - noch zum Zünglein an der Waage werden. Von einem Pflichtsieg in Bottrop will Rosic aber nichts wissen, denn er weiß: "Sichere Siege gibt's in dieser Saison nicht."

Lesen Sie jetzt