BW Werne steigt in die Bezirksliga auf

Tennis

WERNE Diese Bilanz spricht Bände: Fünf Spiele, fünf Siege. 9:0, 8:1, zweimal 7:2, ein 6:3 als knappstes Ergebnis. Die Tennis-Damen von BW Werne sind am Sonntagnachmittag verdient und völlig zurecht in die Bezirksliga aufgestiegen. So deutlich, dass die Spielerinnen selbst überrascht waren.

von Von Nils Tyczewski

, 21.06.2009, 21:06 Uhr / Lesedauer: 1 min
Wernes Spitzenspielerin Michelle Riches hatte im Einzel keine Probleme.

Wernes Spitzenspielerin Michelle Riches hatte im Einzel keine Probleme.

Partie ist schon vor den Doppeln entschieden Daraus wurde nichts. Wernes junge Truppe sorgte früh für klare Verhältnisse und führte schon nach der ersten Einzelrunde mit 3:0. Auch an den Positionen eins und drei brachten Michelle Riches (6:1, 6:2) und Pia Bultmann (6:1, 6:0) die Punkte für Werne sicher unter Dach und Fach. Lediglich Nele Lohmann hatte an Position fünf das Nachsehen. Sie unterlag ihrer Gegnerin klar mit 1:6 und 0:6.

Angesichts der 5:1-Führung war die Partie also schon vor den abschließenden Doppeln entschieden. Michelle Riches und Nele Lohmann unterlagen in drei Sätzen (7:5, 2:6, 6:7), Pia Bultmann und Katrin Gößl siegten glatt (6:3, 6:1). Zum dritten Doppel traten die Gäste angesichts des aussichtslosen Spielstands nicht mehr an.

"Dass es so klar wird, hätten wir nicht gedacht" Wernes Nummer vier, Kathrin Gößl, war überrascht von der Deutlichkeit des Ergebnisses: "Wir sind schon mit dem Ziel Aufstieg in die Saison gegangen. Dass es aber so klar wird, hätten wir nicht gedacht. Gerade heute hätten wir erwartet, dass es knapper wird." Beschwingt vom Glücksgefühl des Aufstiegs wagte Gößl auch schon einen Blick in die Zukunft: "Die Mannschaft bleibt zusammen und wir wollen am liebsten im nächsten Jahr gleich wieder aufsteigen." 

Lesen Sie jetzt